Wie jeder zum Verbrecher werden kann

Kurzweilige dreißig Minuten mit Eric Berg.

Kaffeegeruch, Gläserklirren und Menschengewusel erwarten einen auf dem Weg zum Literaturcafé in Halle 4 der Buchmesse. Mit Cappuccino bewaffnet in der ersten Reihe warte ich auf Eric Berg.

Autorenfoto Eric Berg © Derek Henthorn
Autorenfoto Eric Berg © Derek Henthorn

»Die Schattenbucht« ist der dritte Kriminalroman des Autors und spielt wie schon seine Vorgänger an der Ostsee. Den Krimi habe ich nahezu in einem Rutsch gelesen und bin gespannt auf Hintergrundinformationen und die Inspiration zu dieser Geschichte.

Berg begrüßt das Publikum kurz, erklärt, jeder könne zum Verbrecher werden. Denn darum geht es in seinem Buch: Wie normale Menschen plötzlich eine Straftat begehen und man beim Lesen dennoch durchweg Verständnis dafür hat. Berg liest eine Szene vom Anfang der Geschichte vor, in der alle Protagonisten des Vergangenheitserzählstranges vorgestellt werden und erzählt wird, wie sie die Tat planen und letztlich auch durchführen.

Berg liest die vollen dreißig Minuten, die für die Lesung anberaumt sind und wird nur einmal durch eine laute Rückkopplung des Mikrofons unterbrochen, was er mit einem Lächeln überspielt. Berg lächelt überhaupt viel, schaut ab und zu in die Runde, bleibt aber überwiegend auf sein Buch und das Vorlesen konzentriert.

wilcke_CoverSchattenbucht_2016_03_18Kennt man den Roman nicht, bekommt man ein Gefühl für die Handlung, für die Figuren, für die Stimmung der Geschichte. Hat man es jedoch gelesen, langweilt man sich leider schnell. Berg liest ein Kapitel vom Beginn seines Buches vor, jedoch keine Szenen aus dem Gegenwartsstrang der Handlung. Es gibt keine Anekdoten zur Entstehung der Geschichte, der Wahl des Handlungsortes oder sonstige Informationen, die eine persönliche Lesung des Autors gerade so interessant machen. Ob es an der Veranstaltungsreihe des Literaturcafés liegt oder am Autoren selbst, bleibt unklar. Die dreißig Minuten vergehen wie im Flug und mit einem knappen »Ich danke Ihnen sehr« verabschiedet sich Berg zurück an den Stand seines Verlages, um Bücher zu signieren.

Eine Lesung, die wirklich nur aus Lesen bestand!


Die Veranstaltung: Eric Berg liest aus »Die Schattenbucht«, Literaturcafé Buchmesse, 18.3.2016, 16.30 Uhr

Das Buch: Eric Berg: Die Schattenbucht. Limes, München 2016, 416 Seiten, 14,99 Euro, E-Book 11,99 Euro


Wilcke_Titel_2016-02-08 (1)

 

 

Die Rezensentin: Saskia Wilcke

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.