»Tu etwas, das dir das Gefühl gibt, stark zu sein.«

Voller Emotionen und intensiv bringt mich der Auftakt Brittany C. Cherry`s neuer Reihe »Durch die kälteste Nacht« unzählige Male zum Weinen aber auch zum Lachen.

Schon nach dem Beenden der ersten Seite, war ich völlig im Buch versunken und wollte es gar nicht mehr aus den Händen legen. Die Geschichte ging mir nicht mehr aus dem Kopf. Der Schreibstil der Autorin zieht mich in seinen Bann und lässt mich nicht mehr los.

Kennedy und Jax, die beiden Protagonisten, haben sich in Sekundenschnelle in mein Herz geschlichen. Die Geschichte wird sowohl aus der Sicht von Kennedy als auch aus der Sicht von Jax geschrieben und zwischendurch gibt es Rückblicke in ihre gemeinsame Kindheit. Die Kombination lässt mich den beiden so nah fühlen, dass ich beinahe vergesse, dass es sich nur um eine fiktive Geschichte handelt. Beide wurden durch ihre Vergangenheit stark traumatisiert und es ist wunderschön mit anzusehen, was sie für eine Entwicklung durchmachen, auf welcher auch der Fokus der Geschichte liegt. Beide gehen auf unterschiedlichste Weise mit ihrem Trauma um und als sie nach all den Jahren wieder aufeinandertreffen, ist Jax zunächst scheinbar eiskalt und hält Kennedy deutlich auf Abstand. Doch die Traurigkeit, die beide in sich tragen, zieht sie auf magische Weise zueinander.

Durch die Traumata der Protagonisten, sind Themen wie Trauer, Einsamkeit, Panikattacken, Schuldgefühle oder Verlust ein großer Bestandteil des Buches, mit welchen zwar behutsam und sensibel umgegangen wird, trotz allem ist die Triggerwarnung am Anfang des Buches nicht wegzudenken.
Schmerz ist in beiden Protagonisten zu finden, aber die Heilung dessen nimmt im Laufe der Geschichte einen immer bedeutsameren Teil ein. »Ich liebe deine Scherben, denn sie zeigen, dass du gelebt hast. Sie zeigen, dass du mutig genug bist, um dich in die Welt hinauszuwagen, wie schwer es manchmal sein mag.« (S. 305)

Mit diesem Buch hat es Brittany C. Cherry, wie in allen ihren vorherigen Büchern, geschafft mich mit den vielen Emotionen, die sie mit ihren Worten schafft, zu überwältigen. Eine mitreißende, tiefgründige und hoffnungsvolle Liebesgeschichte, welche ich nur wärmstens weiterempfehlen kann.

Beitragsbild: © Hannah Nolte, Buch-Cover © LYX


Das Buch: Brittany C. Cherry: Durch die kälteste Nacht. Köln: Bastei Lübbe AG – LYX 2021, 368 Seiten, 12,90 Euro


 

 

Die Rezensentin: Hannah Nolte

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.