»Es sah schon fast nach richtig kaputtem Punk aus, nur mit Wärmflaschen.«

Politik, Britney Spears und Ladendiebstahl. Der frisch erschienene Roman „Superbusen“ von Paula Irmschler ist im claassen Verlag veröffentlicht worden. Es geht um die, von ihren Freunden nach dem wodkahaltigen Getränk benannte, Gisela. Sie ist irgendwas mit 20 und kehrt, nachdem sie überstürzt nach Berlin abgehauen war, für eine Demo nach Chemnitz zurück. Dorthin war sie… Weiterlesen »Es sah schon fast nach richtig kaputtem Punk aus, nur mit Wärmflaschen.«

Poetry Slam auf Papier?

Friedrich Herrmann zeigt, wie’s geht! „Notizen eines Linkshänders“ wirken fast wie live vorgetragen. Beim Durchforsten der über 3.000 Veranstaltungen, die beim diesjährigen Lesefestival Leipzig liest stattfinden sollten, fiel mir gleich ein Titel auf: „Notizen eines Linkshänders“. Mir kamen sofort meine eigenen durch-meine-linke-Hand-verschmierten Texte in den Sinn, die ich so über die Jahre produziert habe und… Weiterlesen Poetry Slam auf Papier?

Ist das das wahre Leben?

Wie ausgelutschte Klischees und die schonungslose Wahrheit miteinander verschmelzen. In Michaela Kastels Jugendroman „C’est la fucking vie“ genießt die frisch 18 gewordene Sanni ihr Leben in vollen Zügen. Sie trinkt, sie kifft, lässt ihrer Sexualität freien Lauf und das alles ohne Rücksicht auf Verluste. Was ihr wirklich wichtig ist, sind ihre Freunde, besonders ihr bester… Weiterlesen Ist das das wahre Leben?

Ein jüdisches Testament muss literarisch vollstreckt werden

„Der Löwe Gottes“: Maren Friedlaender lässt in ihren Roman Fragmente der eigenen jüdischen Familiengeschichte einfließen. Im ersten Satz beginnt die Geschichte einer Frau, die beim Lippenstiftkauf in einem Konsumtempel versucht, sich einen Farbakzent zu verleihen, um aus ihrer Mittelmäßigkeit auszubrechen. Dort trifft sie auf einen Mann, von dem sie noch nicht ahnte, dass er sie… Weiterlesen Ein jüdisches Testament muss literarisch vollstreckt werden

Was ist passiert, nachdem Nix passiert (gelesen) ist?

Kathrin Wesslings Roman über Stadt und Provinz, was Heimat bedeutet und wo, bei all den Orten, man selbst überhaupt ist. You want a revelation Some kind of resolution You want a revelation No light, no light I your bright blue eyes Ich lese die Zeilen des Songs „No Light, No Light“ und damit die letzten… Weiterlesen Was ist passiert, nachdem Nix passiert (gelesen) ist?

Ein Sprachkunstwerk ohne überraschenden Plot

«Der Hund» von AKIZ brilliert – mit klarer, präzise beschreibender und bildreicher Sprache, trotz absehbarer Handlungsstränge Ein Waisenjunge, den alle nur Hund nennen und dessen Herkunft gleichermaßen mysteriös ist wie seine gesamte Person, ein gesellschaftlicher Außenseiter, ein seltsames Genie, löst etablierte Sterneköche ab. Beschrieben werden die Geschehnisse von Mo, der den Hund bei der Arbeit… Weiterlesen Ein Sprachkunstwerk ohne überraschenden Plot