Stilsicher mit Hörspieltalent

Autorin Stephanie Linnhe begeistert mit einem spannenden Geheimnis.

Stephanie Linnhe präsentierte auf der Leipziger Buchmesse ihren nun auch als Printexemplar erhältlichen Urban Fantasy-Roman »Herz aus Grün und Silber«. Das E-Book erschien bereits im Oktober 2014 und war in diesem Jahr auch für den Leserpreis nominiert. Das Ziel der Autorin war, in ihrem Werk »einen alten Mythos in die moderne Welt« zu überführen. Gleichzeitig verarbeitete sie darin ihre persönlichen Erfahrungen aus einem Jahr in Australien und eine Kakerlakenphobie. Eine weitere Eigenheit Linnhes ist ihr Stiefel-Tick. Heute trug sie ein grünes Paar, das zum Cover und Titel des Buches passte.

Hingst_Buchcover2_2016_03_19Grün ließ sich auch als vorrangige Farbe in dem großen, vollen Zuschauerareal ausmachen. Ein netter Zufall, da das Publikum hauptsächlich aus erschöpften Messebesuchern bestand. Trotzdem gelang es der Autorin, die Entkräfteten für ihre Geschichte zu gewinnen. Zum Ende war bei vielen der Elan zurückgekehrt.

Interesse am Buch kam vor allem dadurch auf, dass Linnhe ihre Textpassagen sehr geschickt auswählte. Sie begann mit einem aus Naya Greens Sicht geschrieben Teil und gewährte den Zuhörern einen Einblick in die Gefühlswelt und Probleme der Protagonistin. Diese sieht nämlich seit einiger Zeit überall Schlangen. Da sie damit jedoch nicht nur sich, sondern auch ihre Mitmenschen gefährdet, verlässt sie Sydney und geht für einige Zeit auf eine Farm im Umland. Dort trifft sie wiederholt einen jungen Mann namens Chase, dem sie bereits in Sydney begegnete. Zufall?

Der zweite Teil der Lesung stellte Chase näher vor und gab zu erkennen, dass es einen Grund für die Begegnungen geben muss. In einer Hütte nahe dem Outback wohnen Chase und sein Onkel vorübergehend. Es wird deutlich, dass sie Naya und die Farm beobachten. Warum? »Das müssen sie selbst nachlesen«, sagte Linnhe mit einem Zwinkern. Die Lesung erinnerte schon jetzt teilweise an ein Hörspiel. Mit viel Geschick gab die Autorin jeder Figur eine eigene Stimme. Wenn man die Augen schloss, konnte man meinen, es säße auf jedem der fünf bereitstehenden Sessel eine andere Sprecherin. Diese Lebendigkeit kam dem dritten Part der Veranstaltung sehr zu gute.

Nachdem die beiden Hauptfiguren vorgestellt wurden, wandte sich Linnhe nun einer kleinen Actionszene zu, die sich als Appetizer hervorragend eignete. Darin stellt besagter Onkel Naya und Chase, als die von der Farm verschwinden wollen. Als er Naya mit einer Waffe bedroht, treten plötzlich die Schlangen wieder in Aktion. Aber was genau es mit den wendigen Reptilien auf sich hat, enthüllte Linnhe in dieser kurzen Lesung nicht. In den Augen der vielen jungen Zuhörer sah man es deutlich: Sie wollten es wissen, waren entschlossen, das Geheimnis zu lüften.


Die Veranstaltung: Stephanie Linnhe liest aus Herz aus Grün und Silber, Moderation: Dieter Stiewi, Buchmesse – Leseinsel Fantasy, 19.3.2016, 11.30 Uhr

Das Buch: Stephanie Linnhe: Herz aus Grün und Silber. Forever, Berlin 2014, 448 Seiten, 12,99 Euro, E-Book 3,99 Euro


 

Hingst_Profilbild_2016-02-08

 

Die Rezensentin: Antonia Hingst

 

 


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.