Roadtrip & Seiltänzer

Erfolgsautorin Isabel Abedi liest aus ihrem neuesten Roman »Die längste Nacht«.

Die Messehalle 2 gleicht einem Schlachtfeld. Samstag, der Höllentag der Messe. Lärm und laute Stimmen schwirren durch die erhitzte Luft – nur die Lesebude hüllt sich in gespanntes Schweigen. Einträchtig sitzen Jung und Alt, lauschen gebannt der erfolgreichen Kinder- und Jugendbuchautorin Isabel Abedi, die aus ihrem neuesten Werk »Die längste Nacht« vorliest.
Die_l__ngste_Nacht280Die Autorin weiß, wie sie ihre Leser bannen kann. Mit geübter Stimme, gut gesetzter Betonung und bedeutungsvollen Blicken ins Publikum, liest sie von ihrer Protagonistin Vita, die ein unveröffentlichtes Manuskript im Zimmer ihres Vaters findet, das sie auf merkwürdige Art und Weise fesselt. Auf einem Roadtrip durch Europa, den sie bald darauf mit ihren besten Freunden beginnt, trifft sie zufällig auf den Ort, in welchem die Handlung des Manuskripts spielt – Viagello in Italien. Vita ist wie gebannt von dem Dorf und der junge Seiltänzer Luca macht diese sonderbare Faszination nur noch stärker. Die Reise entwickelt sich für sie zu einer Suche nach Erinnerungen und der Aufklärung eines Erlebnisses in der Vergangenheit, welches sie mit Viagello verbindet.
Trotz der Hektik, die auf der Messe herrscht, schafft es Abedi, ihre Leser für diese halbe Stunde in eine andere Welt zu entführen. Ihre klare, spannende Erzählweise macht die Lesung zu einem Highlight für die zahlreichen Besucher, die ihr bereitwillig wahrscheinlich noch mehr Zeit gewidmet hätten, wenn man sie gelassen hätte.


Die Veranstaltung: Isabel Abedi erzählt aus ihrem Jugendroman »Die längste Nacht«, Leipziger Buchmesse Halle 2, Lesebude 2, Stand F601, 19.3.2016, 11.30 Uhr
Das Buch: Isabel Abedi: Die längste Nacht, Arena, 10. März 2016, 408 Seiten, 19,99 Euro, E-Book 15,99 Euro


Dietz_Profilbild_2016-02-08

 

Die Rezensentin: Elena Dietz

 

 


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.