Revolution als Lebensaufgabe

Kate Evans` Graphic Novel über Rosa Luxemburg.

© Karl Dietz Verlag Berlin

Person und Revolution: In Bild und Text verknüpft Kate Evans über 179 Seiten die Lebensgeschichte Rosa Luxemburgs mit den Theorien der sozialistischen Revolutionärin. Viele der Zeichnungen sind an historische Fotografien angelehnt und an einigen Stellen werden direkte Zitate aus den Schriften Luxemburgs verwendet. Leider ist die hierfür gewählte kursive Schrift in manchen Fällen etwas schwer vom sonstigen Schriftbild zu unterscheiden. Zudem wurden aus Platzgründen einige Nebencharaktere „verschmolzen“ und gewisse Ereignisse in ihrer chronologischen Abfolge verändert oder ganz ausgelassen.

Derartige Eingriffe in die biografische Korrektheit werden im Anhang zur Haupthandlung in Textform und unter Zuhilfenahme historischer Abhandlungen minutiös geschildert. Hierbei wurde auf entsprechende Verweise im Hauptteil jedoch verzichtet, was zu einer gewissen Unübersichtlichkeit und viel Hin- und Hergeblättere führt. Möchte man sich historisch korrekt und vollständig über das Leben der Rosa Luxemburg informieren, greift man wohl besser zu einer wissenschaftlich ausgearbeiteten Biografie.

Andererseits eignet sich das Medium der Graphic Novel besonders, die Theorien des Sozialismus und gleichzeitig die biografischen Grundlagen der Revolutionärin, die ihr gesamtes Leben dem Klassenkampf verschrieb, lebendig zu veranschaulichen. So zum Beispiel wie Luxemburg als Jugendliche ihren Brüdern am Abendbrottisch den Kapitalismus erklärt, indem sie die Essutensilien zu Produktionsmitteln und Arbeitern werden lässt. Die grafische Schilderung von Luxemburgs Kindheit führt eindrücklich an den historischen Kontext von Ungleichheiten in der polnischen Gesellschaft zwischen arm und reich, jüdisch und nicht- jüdisch heran und zeichnet gleichzeitig das Bild einer jungen Frau, welche sich aus eigenem Antrieb über patriarchische Strukturen hinwegsetzt, um zu studieren und sich der sozialistischen Revolution anzuschließen.


Das Buch: Kate Evans: Rosa. Die Graphic Novel über Rosa Luxemburg. Aus dem Englischen von Jan Ole Arps. Karl Dietz Verlag, Berlin 2018. 228 Seiten, 20 Euro, E-Book 11,43 Euro


Der Rezensent: Jan König

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.