» Puff!«

Lesung aus zwei Steampunk-Anthologien.

»Puff! Die Maschine kam zum Stillstand, noch bevor sie explodieren konnte.« Mit angenehmer Stimme und passender Betonung liest Katharina Fiona Bode, während die Lautsprecher den Trubel der Messe rund um die Leseinsel Fantasy ausblenden.

Wir befinden uns mitten in Steamphantasia, einer Veranstaltung, auf der zwei Autoren Anthologien mit Steampunk-Kurzgeschichten präsentieren. Der Steampunk erzählt über Geheimnisse und wundersame Wesen, und die Geschichten tragen sich im Schein von Gaslampen und zwischen mechanischen Erfindungen zu. Kurze und lange Abenteuer entführen den Leser in fantastische und düstere Welten.

Fabian Dombrowski und Katharina Fiona Bode. © Michelle Jaedeke
Fabian Dombrowski und Katharina Fiona Bode. © Michelle Jaedeke

Bodes Detektiv-Geschichte »Erasmus Emmerich und der Messing-Türknauf« ist Teil der Kurzgeschichten-Anthologie »Steampunk Akte Deutschland«. Der Ausschnitt macht neugierig auf das bald erscheinende Roman-Abenteuer ihres Detektivs und seiner magischen Helferin.

Im Anschluss liest Fabian Dombrowski aus der Anthologie »Steampunk 1851«. Seine Kurzgeschichte spielt in der von der Revolution erschütterten Stadt Paris und erzählt von einer sprechenden Katze und einem lebendigen Automaten mit Gewissensfragen. Auch diese spannende Leseprobe endet zu schnell und die Vorleser machen der nächsten Veranstaltung im straffen Zeitplan Platz.


Die Veranstaltung: Steamphantasia – Phantastische Erzählungen aus der Welt von Morgen, Moderation Richard Haxel, Halle 2, Leseinsel Fantasy, 17.3.2016, 16.30 Uhr

Die Bücher:

  • Steampunk Akte Deutschland, Art Skript Phantastik Verlag, Salach 2015, 224 Seiten, 12,80 Euro, E-Book 3,99 Euro
  • Steampunk 1851: Düstere Geschichten zwischen Zahnrad-Mechanik & Gaslicht-Romantik. Amrûn Verlag, Traunstein 2015, E-Book 2,99 Euro

Jaedeke_Profilbild_2016-02-08

 

 

Die Rezensentin: Michelle Jaedeke

 


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.