Man(n) muss nur wissen, wie man(n) damit umgeht

Evolutionär in der Sackgasse steckende Geschlechtsteile und ein dankbares Publikum in der Alten Handelsbörse.

»Ich hätte ihn mir irgendwie größer vorgestellt!«, ertönte es hinter mir, als Bastian Pastewka an der wartenden Menge vor der Alten Handelsbörse vorbeischritt. Einen passenderen Auftakt für einen Leseabend dieser Art hätte ich mir beim besten Willen nicht ausmalen können.

Ganz in der eindeutig zweideutigen Manier des Autors Chris Geletneky, der sein Werk »Midlife-Cowboy« ausschweifend zu Anfang der Lesung mit den Worten »Es geht um einen Typen in der Midlife Crisis!« zu erläutern gedachte. Das Klischee des in die Tage gekommenen Mannes, der wieder »brandgefährlich« sein will, wird durchgängig in seinem Buch bedient.

Der volle Saal der Alten Handelsbörse. © Susann Malik
Der volle Saal der Alten Handelsbörse. © Susann Malik

Wie sich die Dame hinter mir in der Schlange den Mann zu der Hörbuchstimme vorgestellt hat, ist nicht schwer zu erraten und es sei gesagt, dass sie sicherlich auf seine Körpergröße anspielte, die man damals in »Der Wochenshow« nur erahnen konnte. Doch die andere, ganz spezielle Größe wurde an diesem Abend noch hinlänglich besprochen. Neben dem Punkt, dass das männliche Geschlechtsorgan »durch die Erdzeitalter baumelt und evolutionär in der Sackgasse steckt«, wurde praktisch alles, was den über vierzigjährigen männlichen Geist beschäftigt, von Chris Geletneky und Bastian Pastewka auf eine so dramaturgisch gut gelungene Weise an das Publikum weitergegeben, dass es ratsam gewesen wäre, vorher Taschentücher zu verteilen.

Malik_Foto 5 Mann tut_2016-03-17Die Dämme wurden innerhalb von Minuten durch die ersten Sätze des »Midlife-Cowboys« eingerissen, und es flossen die Tränen. Da der Großteil der Zuhörer dem Alter nach in einer ähnlichen Situation steckte, ist zu überlegen, ob es der humoristischen Vortragskunst der beiden Männer geschuldet war oder ob sich der eine oder andere in dem Protagonisten Tillmann Klein und seinen Wehwehchen wiedererkannte. Ein gerammelt voller Saal, der sich vor Lachen nicht mehr auf den Stühlen halten konnte und eine Rezensentin, die mit ihren Freudentränen ihre Notizen unleserlich machte.

Jeder, der sich nach dem Lesespektakel ein Andenken in Schriftform mitnehmen wollte, wurde von Bastian Pastewka, »die ausgemergelte Gestalt«, wie ihn sein Kollege liebevoll vorstellte, darauf hingewiesen, »er pimmle gerne auch rein«. Auch ohne dieses äußerst persönliche Autogramm genieße ich nun jede Seite mit der Unterstützung von Schnupftüchern und erinnere mich dabei an das überragende Schauspiel dieser beiden Entertainer. Das Lesungsvergnügen war zwar kurz, aber dennoch mehr als zufriedenstellend. Und wie jeder weiß, kommt es nicht auf die Größe an.


Die Veranstaltung: Chris Geletneky und Bastian Pastewka lesen aus Midlife-Cowboy. Sind Sie auch in der Midlifecrisis, Alte Handelsbörse, 17.3.2016, 20.00 Uhr

Das Buch: Chris Geletneky: Midlife-Cowboy. Lübbe,  Köln 2016, 384 Seiten, 14,99 Euro, E-Book 4,99 Euro


Malik_Profilbild_2016-02-08

 

Die Rezensentin: Susann Malik

 

 


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.