Fünf Fragen für: Scott R. Riedmann

Generalkonsul der USA in Leipzig.

© US-Generalkonsulat Leipzig
© US-Generalkonsulat Leipzig

Wo und wann lesen Sie am liebsten?

Ich lese am liebsten zu Hause, in einem bequemen Sessel, mit einem Glas Wein oder Bier. Lesen ist für mich wie eine spannende Reise, die man in vollen Zügen genießt und bei der man vom Alltag abschaltet.

Welches Buch aus Ihrer Kindheit ist Ihnen in Erinnerung geblieben?

Als ich zwölf Jahre alt war, hat mir mein älterer Bruder ein Buch von Richard Bach geschenkt: »Die Möwe Jonathan«. Die Fabel hat mich stark geprägt und begleitet mich bis heute. Sie hat mich gelehrt, dass man niemals aufgeben oder aufhören sollte, »nach den Sternen zu greifen«, also große Ziele zu haben. Auch als Erwachsener ziehe ich immer noch Motivation aus dieser Geschichte.

Welches Buch würden Sie an gute Freunde verschenken?

Eines meiner Lieblingsbücher ist »Auf Messers Schneide« von Somerset Maugham. Auch dieses Werk thematisiert das Streben nach etwas Größerem. In dem Roman begibt sich der vom Ersten Weltkrieg traumatisierte Larry Darrell auf eine Reise um die Welt, auf der Suche nach dem Sinn des Lebens. Auf seinem Weg prägt er dabei das Leben vieler anderer und findet dadurch zu sich selbst. Meiner Meinung nach ist Somerset Maugham einer der besten Autoren überhaupt, damals wie heute.

Wo kann man Ihnen während der Buchmesse über den Weg laufen?

Ich freue mich sehr über den Themenschwerpunkt USA bei der diesjährigen Buchmesse. Das US-Generalkonsulat Leipzig wird einen Stand (Halle 4, Stand C501) direkt neben dem Forum International betreuen. Dort kann man mich auf jeden Fall treffen, und ich freue mich schon, mit den Messebesuchern ins Gespräch zu kommen. Zudem dürfen wir einige tolle amerikanische Autoren in Leipzig begrüßen, die auf dem Messegelände und im Rahmen von »Leipzig liest« auftreten: Vendela Vida, Don Winslow, Aleksandar Hemon und Ellen Israel Goldberg werden ihre aktuellen Werke vorstellen, und ich werde versuchen, bei so vielen Lesungen wie möglich dabei zu sein. Zusätzlich bieten wir Beratungstermine zu Fragen rund um Visa-Angelegenheiten sowie deutsch-amerikanische Austauschprogramme für Schüler und Studenten an.

Welches Buch haben Sie bis heute nicht zu Ende gelesen?

Ganz klar: »Moby Dick«! Als Kind habe ich angefangen, das Buch zu lesen, und ich hänge bis heute auf Seite neun fest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.