Kolumne: Ich lese Buchblogs!

Die Internetwelt der Bücher aus der Sicht einer begeisterten Leserin.

Ich greife nach meinem Handy, öffne Instagram, es ist fast schon ein Automatismus. Auf meiner Startseite reiht sich ein Buchfoto an das andere. Das ist das sogenannte Bookstagram, der Teil von Instagram, in dem sich die Gemeinschaft der Literaturliebhaber bewegt. Hier sind die Fotos meist kunstvoll inszeniert, die Bücher mit Pflanzen, Tee und Dekoration in Szene gesetzt. Ich lese mir eine der Beschreibungen unter einem besonders schönen Foto durch. »Auf meinem Blog könnt ihr jetzt die Rezension zu diesem tollen Büchlein lesen«, heißt es dort. Dann schaue ich mir das Buchcover an. Und es gibt gleich eine Rezension dazu. Super! Sofort öffne ich den Blog und lese die Meinung des Rezensenten. Schon habe ich ein weiteres Buch, das meinem schier endlosen Wunschzettel hinzugefügt werden kann. Wenn ich nun schon einmal da bin, schaue ich auch gleich, was es sonst noch Interessantes gibt. Eine Neuerscheinung vielleicht? Noch mehr Bewertungen? Oder ein Beitrag zu einem aktuellen Trend der sozialen Medien? Ich klicke mich durch den Blog und entdecke eine Lese-Challenge, die eine andere Bloggerin gerade begonnen hat. Natürlich schaue ich jetzt auch auf ihrer Seite vorbei.

Und so setzt es sich fort, bis ich unzählige Rezensionen, Rezepte, die neusten Vorstellungen von Lieblingscharakteren und einen Monatsrückblick gelesen habe. Mehrmals in der Woche beschäftige ich mich hiermit, lese, kommentiere, nehme an Diskussionen teil. Obwohl ich schon immer gerne gelesen habe, kam ich erst vor wenigen Jahren mit Buchblogs in Berührung. Der Besuch in der Bibliothek reichte mir einfach nicht mehr aus, ich hatte das Bedürfnis, mich mit anderen Leuten über das Gelesene auszutauschen. Heute sind diese Plattformen aus meinem Leben gar nicht mehr wegzudenken. So liebe ich die kleinen allgemeinen Texte über Bücher bei »Stehlblüten« und »Who is Kafka«, die Begeisterung für Comics von »Liberiarium« oder auch hilfreiche Buchmesse-Guides von »Book Walk«. Jeder hat so seine Spezialisierung, denn natürlich sind alle Blogs so unterschiedlich wie die Menschen dahinter. Ich kann deshalb jedem Literaturliebhaber empfehlen, sie zu lesen. Garantiert findet sich unter den zahlreichen Bloggern auch mindestens einer, der das eigene Lieblingsgenre ausführlich bespricht.

Beitragsbild © Katja Murschel


Katja Murschel_90839_assignsubmission_file_Murschel_Profilbild_2016-11-10

 

Katja Murschel

Katja postet selbst auf Instagram und ist bei den buchmesse:blogger sessions 17 als Referentin zu Gast

 


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.