Fünf Fragen für: Kerstin Preiwuß

Autorin aus Leipzig.

 

Wo und wann lesen Sie am liebsten?

Abends im Bett und sonst auf der Couch im Arbeitszimmer.

Welches Buch aus Ihrer Kindheit ist Ihnen in Erinnerung geblieben?

»Das Tierhäuschen« von Samuil Marschak in der Nachdichtung von Johannes Bobrowski mit Bildern von Ingeborg Meyer-Rey.

Welches Buch würden Sie an gute Freunde verschenken?

Eines aus der Reihe »Naturkunden« von Matthes & Seitz.

Wo kann man Ihnen während der Buchmesse über den Weg laufen?

Am Messedonnerstag in der Moritzbastei zur Langen Leipziger Lesenacht und am Messesamstag in der HGB zur großen Lyriknacht, beides jeweils abends.

Welches Buch haben Sie bis heute nicht zu Ende gelesen?

Robert Musil: »Der Mann ohne Eigenschaften«.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.