Fünf Fragen für: Irina Kramp

Literaturvermittlerin, organisiert die Lesung der unabhängigen Verlage.

© Barbara Dietl
© Barbara Dietl

Wo und wann lesen Sie am liebsten?

Eigentlich überall: auf der Couch, im Bett, in der Badewanne, auf dem Balkon und in der Straßenbahn, im Café, im Zug, während irgendwelcher Wartezeiten … es gibt einfach keinen Ort, an dem ein Buch fehl am Platze sein kann.

Welches Buch aus Ihrer Kindheit ist Ihnen in Erinnerung geblieben?

»Bootsmann auf der Scholle« von Benno Pludra.

Welches Buch würden Sie an gute Freunde verschenken?

Nur eins? Als absolutes Lieblings- und Herzensbuch aber unbedingt: »Franziska Linkerhand« von Brigitte Reimann.

Wo kann man Ihnen während der Buchmesse über den Weg laufen?

Ganz klar: Am Buchmessefreitag (mindestens) von 20 bis 24 Uhr im zaubertollen Westflügel während der 7. UV – die Lesung der unabhängigen Verlage (www.uvlesung.de).

Welches Buch haben Sie bis heute nicht zu Ende gelesen?

Die hochgelobte Edition der Tagebücher von Erich Mühsam aus dem Berliner Verbrecher Verlag – zu meiner Verteidigung sei jedoch gesagt, dass auch noch Bände fehlen …

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.