Fünf Fragen für: Andreas Schulz

Gewandhausdirektor.

© Gewandhaus Leipzig/Gert Mothes
© Gewandhaus Leipzig/Gert Mothes

Wo und wann lesen Sie am liebsten?

Abends, auf meinen Reisen, im Urlaub.

Welches Buch aus Ihrer Kindheit ist Ihnen in Erinnerung geblieben?

Bücher von Astrid Lindgren, besonders: »Kalle Blomquist«.

Welches Buch würden Sie an gute Freunde verschenken?

Diese Frage kann ich nicht generell beantworten, da meine Freunde ganz unterschiedliche Leseinteressen haben, da kann eine Biografie eines Künstlers genau so viel Freude auslösen wie ein Buch zu Managementthemen, ein Roman, Bücher zu zeitgeschichtlichen Themen oder Bildbände oder Sachbücher. Dennoch, um drei Beispiele zu nennen, habe ich sehr gerne von Florian Illies »1913 – Der Sommer des Jahrhunderts« oder von Wilhelm Schmid »Gelassenheit« verschenkt, aber auch das Kochbuch von Yotam Ottolenghi »Jerusalem«.

Wo kann man Ihnen während der Buchmesse über den Weg laufen?

Gar nicht, da es zwar eine hervorragende Messe, aber mir dort zu voll ist. Ich schmökere lieber in Buchhandlungen.

Welches Buch haben Sie bis heute nicht zu Ende gelesen?

Zu viele.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.