Der vornehmste Mops Englands oder »Wer hat den Löffel gemopst?«

Alexandra Fischer-Hunold liest aus ihrem neuen Kinderbuch »Lord Gordon«.

Was macht der Lieblingshund der Queen, wenn seinem besten Freund der Tower droht? Natürlich, er lässt nichts unversucht, um dessen Unschuld zu beweisen! Lord Gordon ist Königin Victorias liebster Mops und Protagonist des neuen Kinderbuchs aus der Feder von Alexandra Fischer-Hunold. Inmitten des Besuchertrubels zum Messestart bildet der Lese-Treff am 17. März eine Insel, auf der sich die Zuhörer, vor allem Schulklassen, drängen. Gespannt warten sie darauf, dass die gebürtige Düsseldorferin Ausschnitte aus »Lord Gordon. Ein Mops in königlicher Mission« liest.

Alexandra Fischer-Hunold reist noch einmal zu Lord Gordon © Katharina Stork
Alexandra Fischer-Hunold reist noch einmal zu Lord Gordon © Katharina Stork

Staunend verfolgen sie den imposanten Auftritt der Autorin. Alexandra Fischer-Hunold betritt die beleuchtete Bühne in einem schwarz berüschten Kleid im viktorianischen Stil, dazu eine Perlenkette und Satinhandschuhe. Sie stellt sich als zeitreisende Autorin vor, die am liebsten das London der Queen Victoria besucht und dabei die Abenteuer Lord Gordons aufschreibt. Der Star der Veranstaltung lässt sich leider aufgrund wichtiger Staatsangelegenheiten entschuldigen, schickt aber Vertretung in Gestalt eines Plüschmopses mit stilechtem Brillanthalsband.

Stork_Gordon_2016-03-17Anstatt sein gemütliches Leben als adeliger Mops voll auszukosten, muss sich Lord Gordon in ein halsbrecherisches Abenteuer stürzen. Sein bester Freund Colin, der Küchenjunge, wird des Diebstahls bezichtigt. Er soll den wertvollen Teelöffel der Queen gestohlen haben! Um ihn vor der Gefängnisstrafe zu bewahren, macht sich Lord Gordon auf die Suche nach dem wahren Dieb und lernt dabei im East End auch die dunklen und dreckigen Seiten Londons kennen.

Die Autorin liest im Stehen und füllt den ganzen Raum mit ihrer natürlichen Bühnenpräsenz und angenehmen Stimme. Trotz des pompösen Gewands wirkt sie in keinster Weise verkleidet oder gar lächerlich, sondern nimmt das Publikum mit auf ihre Zeitreise und die Abenteuer des sympathischen Hundeprotagonisten. Die Übergänge zwischen den Textstellen gestaltet Alexandra Fischer-Hunold mit freiem Vortrag, unterstützt durch Illustrationen von Iacopo Bruni. Die inhaltlichen Brücken schlägt sie mit mimischem und gestischem Witz, ohne weitschweifig zu werden. Der studierten Anglistin nimmt man die Begeisterung für England und vor allem für das Zeitalter der beginnenden Industrialisierung sofort ab. Eingerahmt wird das Mops-Abenteuer durch zusätzliche historische Informationen – diese sind nicht nur für Kinder interessant, sondern sie stellen auch für die erwachsenen Besucher eine spannende Bereicherung dar.


Die Veranstaltung: Alexandra Fischer-Hunold liest aus Lord Gordon, Lese-Treff, 17.3.2016, 11.30 Uhr

Das Buch: Alexandra Fischer-Hunold: Lord Gordon. Ein Mops in königlicher Mission. Ravensburger, Ravensburg 2016, 243 Seiten, 12,99 Euro, E-Book 10,99 Euro


 

Stork_Profilbild_2016-02-08

 

Die Rezensentin: Katharina Stork

 

 


 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.