Mit El-Bahay von der Buchmesse in eine andere Welt

Akram El-Bahay liest auf der Leipziger Buchmesse erstmals aus seinem neuen Fantasyroman »Herzenmacher«. Freitag, zweiter Tag der Buchmesse. Die Menschenmassen drängeln sich durch Halle 2. Die Phantastik Leseinsel 1 ist voll besetzt. »Leseinsel« ist als Name für den Veranstaltungsort treffend gewählt, inmitten des Trubels lassen sich die Buchmessebesucher müde auf die zahlreichen Kissen fallen und… Weiterlesen Mit El-Bahay von der Buchmesse in eine andere Welt

Silberhelles Lachen über schwarzen Humor

Lesung und Gespräch über Satire, Komik und politische (Un)Korrektheit. Oder kurz gesagt: über Monty Python. »Ohne Monty Python hätte ich die Pubertät nicht überstanden!«, fasst der Autor Andreas Pittler seine Faszination für die britische Komikergruppe zusammen. Filme wie »Die Ritter der Kokosnuss« und »Das Leben des Brian« gelten unter Fans als absolute Meisterwerke der Satire… Weiterlesen Silberhelles Lachen über schwarzen Humor

Kurt fällt vom Klettergerüst

Sarah Kuttner spricht mit Leichtigkeit über ihren hochemotionalen Roman. Der historische Saal der Bahnhofsbuchhandlung Ludwig ist voll an diesem Freitagabend, die Plätze sind restlos ausverkauft, und einige enttäuschte Besucher werden an der geschlossenen Abendkasse abgewiesen. Sarah Kuttner wird aus ihrem neuen Roman »Kurt« lesen, der ein Familiendrama behandelt – in einer Familie, die eigentlich noch… Weiterlesen Kurt fällt vom Klettergerüst

Wer bestimmt?

Lesung von zwei Kurzgeschichten über Selbstbestimmung. Aber wer bestimmt hier wirklich? Es sollte um Konsens gehen. Laut Duden heißt Konsens »Übereinstimmung der Meinungen«. Aber wie kommt diese Meinung zustande? Und wenn man eine hat – wie teilt man sie anderen mit, damit man auch übereinstimmen kann? Deshalb startete die Veranstaltung folgerichtig auch ohne Konsens, zumindest… Weiterlesen Wer bestimmt?

Der normale Wahnsinn einer Familie

Eine humorvolle und gleichzeitig ernste Lesung von André Herrmann. Es ist Samstagvormittag auf der Leipziger Buchmesse. Eine Menge leseinteressierter Besucher quetscht sich durch die Hallen. Ab und zu bleiben Besucher mehr zufällig bei einer der zahlreichen Lesungen stehen, während andere sich geplant rechtzeitig gute Plätze sichern. Auf einer der vielen Leseinseln gibt André Herrmann eine… Weiterlesen Der normale Wahnsinn einer Familie

Und dann erfährt man im Zoo, was eine Wiedehopfhaue ist

Meike Winnemuth stellt im Zoo Leipzig ihr neues Buch »Bin im Garten – Ein Jahr wachsen und wachsen lassen« vor. Wer hätte gedacht, dass sich einmal Menschen um die letzten Plätze für die Lesung eines Gartenbuches streiten würden? Die 100 Eintrittskarten sind schon lange vergriffen, bevor der Spaziergang durch den Zoo Leipzig zur Kiwara-Lodge starten… Weiterlesen Und dann erfährt man im Zoo, was eine Wiedehopfhaue ist

Der Bürgermeister oder lieber doch der Tierarzt?

Bei ihrer Lesung von »Zwei Männer, die Liebe und ich« sorgt Martina Gercke für viele Lacher. Die bis über beide Ohren strahlende Autorin Martina Gercke richtet sich am Tisch ein. Das zahlreich erschienene Publikum wartet gespannt auf die angekündigte Fortsetzung der »Portobello Girls«, doch Martina Gercke zückt plötzlich ein anderes Buch. Frisch aus dem Druck,… Weiterlesen Der Bürgermeister oder lieber doch der Tierarzt?

Magische Wesen und Länder von einer magischen Autorin

Laura Kneidl liest aus »Die Krone der Dunkelheit«. Drei Minuten vor offiziellem Veranstaltungsbeginn sitzt Laura Kneidl in ihrem Sessel und lächelt in die Runde. Die Sitze auf der Leseinsel Phantastik 2 sind voll, sodass einige Zuhörer sogar stehen müssen. Eins ist sicher: das Interesse an Kneidls Buch »Die Krone der Dunkelheit« ist groß und so… Weiterlesen Magische Wesen und Länder von einer magischen Autorin

Mit dem Duschvorhang auf den Laufsteg

Aufwändige Kostüme und extravagante Bewegungen flimmern über die Leinwand des ehemaligen Kinosaals im Museum an der »Runden Ecke«. Autorin Andrea Prause stellt dort ihr Buch »Catwalk wider den Sozialismus« über die alternative Modeszene der DDR vor. Mode war, wie eigentlich alles, in der DDR ein rares Gut. So musste man kreativ werden, wenn man nicht… Weiterlesen Mit dem Duschvorhang auf den Laufsteg