Leseort andernorts: Das Erich Kästner Museum in der Dresdner Neustadt

Wem der Trubel auf der Leipziger Buchmesse zu viel war und wem dennoch literarische Frischluft fehlt, wessen Blick seit Wochen ein Flur ist, zwischen zwei Wänden die Alltagsroutine heißen, dem sei folgender Vorschlag gemacht: Setzen Sie sich am Leipziger Hauptbahnhof in einen Zug oder Bus, der Richtung Dresden fährt, steigen Sie nach eineinhalb Stunden an… Weiterlesen Leseort andernorts: Das Erich Kästner Museum in der Dresdner Neustadt

Kreativität hinter unscheinbarer Fassade

Ein besonderer Ort für Übernachtungen und kulturelle Veranstaltungen Im Leipziger Westen in einem Flachbau der 50er Jahre spielt sich eine dynamische, bunte und junge Geschichte ab. Das ehemalige Lehrlingswohnheim wirkt von außen bescheiden. An der grauen Fassade mit dem typischen Kiezgraffiti-Gekritzel hängt ein kleines schwarz-weißes Leuchtschild. Ein Palmenlogo mit dem Namen Eden Hostel & Garten… Weiterlesen Kreativität hinter unscheinbarer Fassade

Auf den Spuren von Faust inmitten von Leipzig

Mitten in der Leipziger Innenstadt liegt ein Kulturschatz, wie es ihn nur noch selten gibt – Auerbachs Keller. Über die Mädlerpassage gelangt man in die Kellerräume, in denen einst Albert Lortzing und Johann Wolfgang Goethe zu Gast waren. In zwei Bereiche teilt sich der Keller: Die historischen Weinstuben »Fasskeller«, »Lutherzimmer«, »Goethezimmer« und »Alt-Leipzig«, die seit… Weiterlesen Auf den Spuren von Faust inmitten von Leipzig

Zuhören und Vorurteile überwinden

Das Sächsische Psychiatriemuseum Mit dem »Sächsischen Psychiatriemuseum« hat der »Durchblick e.V.« einen Ort geschaffen, an dem nicht nur gesehen, sondern auch gehört wird. Denn hierbei handelt es sich nicht nur um ein Museum: Es ist vielmehr auch Treffpunkt für Psychiatrieerfahrene sowie Interessierte, die sich hier austauschen und zuhören können. 1990 wurde diese Initiative mit dem… Weiterlesen Zuhören und Vorurteile überwinden

Das Central Antiquariat W33: Wohin alte Bücher gehen

Ein bekanntes Problem – manchmal wird das Bücherregal einfach zu voll! Ein nachhaltiger und sinnvoller Ausweg aus dieser misslichen Lage Im Westen der Stadt Leipzig, im alten Arbeiterviertel Lindenau, gibt es einen Abschnitt der Georg- Schwarz-Straße zwischen Merseburger- und Uhlandstraße, der früher – und früher heißt gegen Ende des Ersten Weltkriegs, zur Zeit der Weimarer… Weiterlesen Das Central Antiquariat W33: Wohin alte Bücher gehen

Die feministische Bibliothek MONAliesA

Auch wenn es auf den ersten Blick wie ein typischer Lesungsort wirkt, MONAliesA ist nicht wie andere Bibliotheken Die feministische Bibliothek MONAliesA kann zu den bedeutendsten Spezialbibliotheken und Archiven der Bereiche Feminismus, Frauen und Gender in Mitteldeutschland gezählt werden. Entstanden ist dieses Pilotprojekt in den Jahren nach der Wende und wurde 1990 durch Susanne Scharff… Weiterlesen Die feministische Bibliothek MONAliesA

Der Rosenkavalier

In der gleichnamigen Oper von Richard Strauss ist der »Rosenkavalier« der Geliebte der Feldmarschallin. Als er in ihrem Schlafzimmer erwischt wird, verkleidet er sich zur Tarnung schnell als Mädchen. Und bringt sich damit in Bredouille. Der Rosenkavalier im Leipziger Osten dagegen hat kein Geheimnis zu verbergen. Er bietet genau das, was sein Name verspricht: Blumen… Weiterlesen Der Rosenkavalier