Als ausländisches Kind in einer fremden Familie

Die Tragik des Lebens eines kroatischen Jungen mit drei Vätern. Den ersten sucht er sein Leben lang, der zweite hinterlässt tiefe Spuren in seiner Psyche und der dritte schenkt ihm eine liebevolle Familie. Eine Autofiktion von Alem Grabovac, dessen Mutter ihn in Pflege geben musste, um die Familie in Deutschland zu ernähren. Am 27. Mai… Weiterlesen Als ausländisches Kind in einer fremden Familie

Ein Kriminalroman, der vielleicht doch mehr ist als das

Warum sich »River Clyde« vielleicht mehr als Geistergeschichte und feministisches Manifesto eignet. Dieses Jahr ist alles anders. Das Lesefest „Leipzig liest“ findet statt. Doch anders als gewohnt. Anstatt selbst im Publikum im ARD-Forum in der Alten Handelsbörse zu sein, durfte ich im Online-Livestream des MDR gespannt der Lesung zu hören. Thema der Lesung: Das neue… Weiterlesen Ein Kriminalroman, der vielleicht doch mehr ist als das

Wie Petzis »Liebe zu den Büchern« auch uns ein Strahlen ins Gesicht zaubert

Schon lange kein Geheimtipp mehr: Petzis Blog über Bücher und die Liebe zum Lesen. Liebe Petzi, Du betreibst den sehr schönen Blog »Die Liebe zu den Büchern« https://dieliebezudenbuechern.de . Wurde in Deiner Familie immer schon viel gelesen? »Tatsächlich sehr wenig. Außer Einschlafgeschichten gab es bei uns eigentlich wenig Kontakt mit Büchern und deshalb bin ich… Weiterlesen Wie Petzis »Liebe zu den Büchern« auch uns ein Strahlen ins Gesicht zaubert

»Manchmal vielleicht etwas zu chaotisch… aber jeder Tag ist spannend.« Auf ein Wort mit dem Wannenbuchverlag

Mit Autoren Geschichten entwickeln, Buchbloggern Leseexemplare schicken, Social-Media-Kanäle bedienen, Buchhaltung machen: ein Job im Verlagswesen ist nicht einfach – dafür aber umso faszinierender. Was den Arbeitsalltag von Jens Korch, Verlagsleiter beim Wannenbuchverlag, letztlich so spannend macht und wie eine »Schnapsidee« zu einer komplett neuen Buchidee geführt hat, das hat er uns in einem Interview vor… Weiterlesen »Manchmal vielleicht etwas zu chaotisch… aber jeder Tag ist spannend.« Auf ein Wort mit dem Wannenbuchverlag

Zu viele Bücher gibt es nicht!

Eine Berlinerin plaudert über die Leipziger Buchmesse. Leipzig lauscht: Warum fährst du jedes Jahr zur Leipziger Buchmesse? Caroline S.: Ich habe irgendwann angefangen, mit meiner Schwester oder Mutter zusammen hinzugehen, weil wir gerne lesen. Jetzt ist es immer eine schöne Gelegenheit, gemeinsam Zeit mit Freunden aus Leipzig zu verbringen und sich über neue Bücher zu… Weiterlesen Zu viele Bücher gibt es nicht!

Eine trubelige Buchmesse

Zwischen Klassikern und Neuerscheinungen in der Connewitzer Verlagsbuchhandlung, erzählt uns Frau Müller von georgischen Neuentdeckungen, zu vielen Menschen und erinnerungswürdigen Lesungen. Leipzig lauscht: Was war Ihr Highlight der letzten Leipziger Buchmesse? Frau Müller: (lacht) Auf der Buchmesse war ich letztes Jahr nicht. Leipzig lauscht: Warum nicht? Keine Zeit oder kein Interesse? Frau Müller: Da sind… Weiterlesen Eine trubelige Buchmesse

Zwischen Pflicht und Freizeit

Wir haben die Germanistik- und Politikwissenschaftsstudentin Viviane in der Uni Leipzig angetroffen und zu ihren Plänen für die diesjährige Leipziger Buchmesse sowie zu ihren literarischen Vorlieben befragt. Leipzig lauscht: Wir sehen, du hast ein Buch in der Hand: »Die Traumnovelle« von Arthur Schnitzler. Freiwillige oder Pflichtlektüre? Viviane: Das ist Pflichtlektüre für mein Sprach- und Literaturseminar.… Weiterlesen Zwischen Pflicht und Freizeit

Zugehört: Süßigkeiten und Cosplay

Wir sprechen in der Fußgängerzone Leipzigs mit der Studentin Vanessa K. Leipzig lauscht: Wie sieht denn dein Bücherregal aus? Vanessa: Ich habe nicht »DAS« Bücherregal in meinem Zimmer. Überall wo Platz ist, habe ich meine Bücher verteilt. Leipzig lauscht: Hast du ein bevorzugtes Genre? Vanessa: Ich lese gern Fantasy und Romanzen. So gesehen bin ich… Weiterlesen Zugehört: Süßigkeiten und Cosplay

Behind the book: Interview mit der Buchhändlerin Lena Titel

Kleine persönliche Buchläden verleihen jedem Eintretenden ein Gefühl des Ankommens und lassen die Zeit für einen Moment langsamer vergehen. So jedenfalls ist das Gefühl der Redakteurin Isabell Hildebrandt. Ob die Buchhändlerin Lena Titel aus dem Buchladen H24 das genauso sieht, wenn man täglich mit Schmökern zu tun hat, steht in den nächsten Zeilen. Sie arbeiten… Weiterlesen Behind the book: Interview mit der Buchhändlerin Lena Titel

Behind the book: Interview mit dem selbstständigen Verleger Andreas Heidtmann

Weiter geht es bei »behind the book« mit der Vorstellung eines außergewöhnlichen Verlagskonzepts. Mitten in Leipzig betreibt Andreas Heidtmann seinen Ein-Mann-Verlag »poetenladen«, der sich auf Lyrik und Prosa spezialisiert hat. Im Interview mit unserer Redakteurin Yvette Gieseke erzählt Andreas Heidtmann von seiner Arbeit als Independentverleger.   Wie kam es zur Gründung des »poetenladens«? Der »poetenladen«… Weiterlesen Behind the book: Interview mit dem selbstständigen Verleger Andreas Heidtmann