Vom Regen in den Wald

m Gondwanaland lesen und zeichnen Ole Könnecke, Leonard Erlbruch und Johanna Benz gemeinsam mit den jüngsten Gästen der Veranstaltung »Eins, zwei, drei, Tier« Ein grauer Herbstsonntag im Leipziger Zentrum. Nieselregen sammelt sich in Pfützen zwischen Kindern, die mit ihren Eltern und Großeltern ungeduldig vor dem großen Holztor stehen, hinter dem im Rahmen des literarischen Herbstes… Weiterlesen Vom Regen in den Wald

Verloren zwischen Datingapps und einem unauffindbarem Auditorium

Bei der Performance „Nudes“ kann man sich verlieren Es ist Samstagabend, 20:30 Uhr. Wir irren umher und suchen das Auditorium der Galerie für zeitgenössische Kunst. Im Café Kapital weiß die Bedienung nichts von der Veranstaltung. Wir setzen uns. Erstmal einen Wein trinken und Orientierung verschaffen. Es finden sich immer mehr Menschen ein, die trinken und… Weiterlesen Verloren zwischen Datingapps und einem unauffindbarem Auditorium

Nicht sonderlich enttäuschend

Svetlana Lavochinka liest aus ihrem Roman »Puschkins Erben« Mittwochabend, 23. Oktober, kurz nach acht im Keller des »Telegraph«. Rotes, gedämpftes Licht füllt den voll besetzten Zuschauerraum. Gut fünf Dutzend Augenpaare sind auf die kleine Bühne neben dem Treppenaufgang gerichtet. Vor rotem Hintergrund sitzen dort drei Frauen und warten geduldig auf ihren Auftritt. Eine von ihnen… Weiterlesen Nicht sonderlich enttäuschend

Literarisches Speeddating

Sechs Debütromane im Zeichen des modernen Erwachsenwerdens bei »Beste erste Bücher« im Rahmen des Literarischen Herbstes Leipzig Inmitten von grauen Betonwänden und Discounterambiente eröffnet sich dem Besucher eine charismatische Oase der alternativen Szene Leipzigs – das Ostpassage Theater. Die ehemalige Markthalle hat sich jüngst zu einer unabhängigen Location für Kultur entwickelt und macht dem Literaturfestival als… Weiterlesen Literarisches Speeddating

Ostdeutsche Identität als Generationenfrage

Gibt es eine ostdeutsche Identität? Und wie nehmen die verschiedenen Generationen den Ost-West-Konflikt wahr? Diesen Fragen versuchte eine Podiumsdiskussion zum Buch „Guter Osten, böser Osten“ im Zeitgeschichtlichen Forum nachzugehen. Die Antworten auf die Frage nach der subjektiven Wahrnehmung von ostdeutscher Identität fielen je nach Alter der Gäste im gut gefüllten Saal des Zeitgeschichtlichen Forums unterschiedlich… Weiterlesen Ostdeutsche Identität als Generationenfrage

Sprache des Lichts

Warum ein Fotograf für seine Biografie den Friedenspreis des deutschen Buchhandels 2019 erhält.   Dass die Auftaktveranstaltung zu Leipzigs jährlichem Literaturfestival im Herbst bei einigen für Unmut gesorgt hat, lag ausschließlich daran, dass ungefähr die Hälfte der anstehenden Gäste noch vor Veranstaltungsbeginn wieder fortgeschickt werden mussten – der Saal im Alten Rathaus war bis weit… Weiterlesen Sprache des Lichts

Wie Petzis »Liebe zu den Büchern« auch uns ein Strahlen ins Gesicht zaubert

Schon lange kein Geheimtipp mehr: Petzis Blog über Bücher und die Liebe zum Lesen. Liebe Petzi, Du betreibst den sehr schönen Blog »Die Liebe zu den Büchern« https://dieliebezudenbuechern.de . Wurde in Deiner Familie immer schon viel gelesen? »Tatsächlich sehr wenig. Außer Einschlafgeschichten gab es bei uns eigentlich wenig Kontakt mit Büchern und deshalb bin ich… Weiterlesen Wie Petzis »Liebe zu den Büchern« auch uns ein Strahlen ins Gesicht zaubert

»Manchmal vielleicht etwas zu chaotisch… aber jeder Tag ist spannend.« Auf ein Wort mit dem Wannenbuchverlag

Mit Autoren Geschichten entwickeln, Buchbloggern Leseexemplare schicken, Social-Media-Kanäle bedienen, Buchhaltung machen: ein Job im Verlagswesen ist nicht einfach – dafür aber umso faszinierender. Was den Arbeitsalltag von Jens Korch, Verlagsleiter beim Wannenbuchverlag, letztlich so spannend macht und wie eine »Schnapsidee« zu einer komplett neuen Buchidee geführt hat, das hat er uns in einem Interview vor… Weiterlesen »Manchmal vielleicht etwas zu chaotisch… aber jeder Tag ist spannend.« Auf ein Wort mit dem Wannenbuchverlag