25 Jahre Leipzig liest: 2002

In dieser Serie werfen wir jeden Tag bis zur Eröffnung der Buchmesse 2016 Schlaglichter auf 25 Jahre Leipzig liest.

Wieder dreht sich in Leipzig alles um die ausdauernde Begegnung zwischen Autor und Leser. Und wieder ist die Veranstaltungsliste im Jahr 2002 gewachsen, diesmal auf ca. 900 Programmpunkte. Traditionell eröffnet wird die Messe am Mittwochabend im Gewandhaus. Zutritt nur für geladene Gäste.

Ein Preis feiert Premiere! Der vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels verliehene Deutsche Bücherpreis geht unter anderem an Christa Wolf, auf dem Foto zu sehen bei ihrer Lesung aus der Erzählung »Leibhaftig« im Leipziger Gewandhaus. Der Gewinner des Preises erhält die von Günter Grass gestaltete Trophäe namens Bücher-Butt.

Der Anschlag auf das World Trade Center im September des vergangenen Jahres ist noch immer präsent und spielt in den Podiumsdiskussionen von Leipzig liest eine große Rolle. Einen Höhepunkt des Lesefestes bildet Günter Grass’ Vorstellung von »Im Krebsgang« in der Leipziger Stadtbibliothek. Das Leipziger Europaforum bringt Joschka Fischer, Jiří Gruša, André Glucksmann, Marcin Król und Jeff Gadmin an einen damit äußerst internationalen Tisch, um Europas Perspektiven zu erörtern. Christoph Dieckmann beschließt die Messe am Sonntag mit seinem Buch »Volk bleibt Volk – Deutsche Geschichten«.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.