25 Jahre Leipzig liest: 1997

In dieser Serie werfen wir jeden Tag bis zur Eröffnung der Buchmesse 2016 Schlaglichter auf 25 Jahre Leipzig liest.

Imre Kertész erhält den Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung. Es ist das Jahr der 30. Ausstellung »Schönste Bücher«. Ungefähr 40.000 Besucher drängen sich in den Messegebäuden der Innenstadt. Sie wollen Stefan Heym, Peter Härtling, Ingrid Noll, Wole Soyinka, Wolf Biermann und Hardy Krüger sehen – oder Armin Müller-Stahl, den man auf dem Foto bei seiner Lesung in der Deutschen Bücherei sehen kann, heute die Deutsche Nationalbibliothek. Die baltischen Staaten Estland, Lettland und Litauen bilden den Länderschwerpunkt.

Die Diskussion über einen Umzug auf das neue Messegelände am Stadtrand erregt die Gemüter: Einerseits sorgt man sich um die Atmosphäre und fürchtet unübersichtliche Dimensionen wie in Frankfurt, andererseits wäre mehr Platz sinnvoll, auch um die Parkplatznot zu umgehen. Doch würde eine Messe weitab des Zentrums auch einen Abschied von der Bockwurst auf dem Markt bedeuten – laut »Leipziger Volkszeitung« ein Verkaufsschlager in diesem Jahr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.