Wie auf einer einsamen Insel

Die Autorinnen Antje Wagner und Tania Witte lesen aus ihrem unter dem Pseudonym »Ella Blix« veröffentlichten Jugendroman »Der Schein«.

© Arena Verlag

Donnerstagnachmittag auf der Buchmesse Leipzig: In der Leseinsel Fantasy wechseln im Halbstundentakt sowohl Zuhörer als auch Autoren. Man nimmt Platz, entweder auf einer zum Sitzen gedachten Plattform oder lässig auf dem Boden. Das ist Messe! Im lauten Treiben an den Ständen, die die Leseinsel umgeben scheint es für einen Moment unmöglich, in wenigen Minuten einer Lesung zuhören zu können. Fast pünktlich um halb zwei betreten Ella Blix, oder die hinter dem Pseudonym steckenden Autorinnen Antje Wagner und Tanja Witte zusammen mit der Moderatorin die Leseinsel und lassen sich in den bereitstehenden Sesseln nieder. Es erfolgt eine grobe Zusammenfassung des Romans und nach ein paar Worten über Ella Blix gibt die Moderatorin das Wort an das Autorinnenduo.

Mit den Worten »Stellen sie sich vor…« nimmt Antje Wagner die Zuhörer mit in das Geschehen, zum Ausgangspunkt des ersten Auszugs. In ihrem Buch »Der Schein« dreht sich alles um Alina, die in ein Internat auf einer mysteriösen Ostseeinsel geschickt wird und dort sofort in ein Abenteuer stürzt. Sicher liest Antje Wagner mit klarer Stimme und zieht die Zuhörer aus dem lauten Messetrubel hinein in die alten Mauern des Internatsgebäudes.

»Der Schein« ist der erste gemeinsame Roman des Autorinnenduos. In einer kurzen Interview-Runde erläutern Antje Wagner und Tanja Witte den Prozess des gemeinsamen Schreibens. Durch Zufall haben sich die beiden gefunden, sich wenig später in die Protagonistin, Alina, verliebt und prompt begonnen an ihrem Roman zu arbeiten.

Die Autorinnen hinter dem Pseudonym Ella Blix: Antje Wagner und Tania Witte. © Uwe Schwarze

Dann ist Tania Witte an der Reihe, einen weiteren Auszug vorzulesen, der fast am Ende des Romans spielt. Man ist so versunken in die Geschichte, dass das Ende der Lesung etwas plötzlich kommt. »Wir hatten leider wenig Zeit«, bemerkt das Autorinnenduo, als es nach einer guten halben Stunde mitten im dritten Auszug unterbrochen wird, weil schon der nächste Vorlesende wartet. Trotz der kurzen Zeit hat es Ella Blix geschafft, die Zuhörer wenigstens für eine Weile auf eine (fast) einsame Insel zu entführen.

Beitragsbild: Antje Wagner und Tania Witte (links) lesen aus ihrem Roman »Der Schein«. © Laura Angrick


Die Veranstaltung: Ella Blix: Der Schein. Lesung und Gespräch, 15.3.2018, 13.30 Uhr

Das Buch: Ella Blix: Der Schein. Arena Verlag, Würzburg, 2018, 472 Seiten, 18,00 Euro, E-Book 14,99 Euro


 

Die Rezensentin: Laura Angrick

 

 


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.