Unsere AutorInnen 2018

Kim Ackermann

Der schönste Beginn einer Reise ist das Aufschlagen eines Buches.

Alina Al-Athamneh

Ich lese gerne. Es ist meine Flucht aus dem Alltag und mein Alltag ist meine Flucht aus der Geschichte. Ich bin also so gesehen immer auf der Flucht.

 

Laura Angrick

Immer, wenn ich in mein Regal schaue, sehe ich, wie mich all die ungelesenen Bücher vorwurfsvoll anschauen, und ich bekomme ein schlechtes Gewissen, weil ich schon wieder »Harry Potter« in der Hand halte.

Julie Bader

Ich lese lieber, was andere Leute übers Schreiben denken, als zu schreiben, was ich übers Lesen denke.

Paula Baudach

Jedes Buch bedeutet ein neues Universum.

Swenja Brauer

Das Lesen habe ich erst richtig während des Studiums für mich entdeckt. Und das Erstaunlichste: Ich könnte mir kein schöneres Hobby mehr vorstellen!

Theresa Bruch

Ein gutes Buch ist wie eine neue Welt, in die ich eintauche, während die Geschichte mich fesselt und mich alles um mich herum vergessen lässt.

Konrad Bunk

Liest gern von Abenteuern in der großen weiten Welt.

Kai Clever

Lesen ist immer besser als nicht lesen. Es sei denn, man kann nicht lesen. Oder das Buch ist schlecht. Dann sollte man es weglegen.

Friederike Ehbrecht

Bücher machen unsere Welt so viel bunter und vielfältiger.

Maximilian Enderling

Tinte auf Papier. Tinte unter der Haut. Tinte im Herzen. Leibspeise: Arroz negro. Das ist Reis mit Tintenfischtinte. Kein Witz. Liebste Dating-App: Tinter. Das wiederum ist ein Witz.

Martha Engel

Lesen ist das, was nie langweilig wird, egal wie oft man es auch macht!

Angela Fischer

Lesen, was gesund macht.

Janine Frenzel

Lesen ist die unendliche Reise in neue Welten mit immer neuen Charakteren und spannenden Abenteuern.

Jonas Galm

Buchrückeninhaltsangabenphobie, die: Gut erzählt klingt selbst die größte Trivialität famos. Schlecht erzählt klingt selbst die Odyssee fad.

Clara Gärtner

Bücher sind wie Muckibuden fürs Gehirn. Willst du krass und fit sein? Lies!

Friederike Graupner

Kaffeeflecken und kaputte Buchrücken sind mein Qualitätssiegel für gute Bücher!

Dana Haufschild

Mein ultimatives Ziel im Leben ist eine eigene Bibliothek.

Lilli Helmbold

Heute KritikerIn zu sein, bedeutet wohl, die eigene Haltung dem Auftraggeber unterzujubeln, sobald man die Chance dazu bekommt.

Sarah Herchenhahn

Weil es bei einem Kapitel nie bleiben kann …

Irene Herrmann

Lesen und lesen lassen.

Lucie Herrmann

»Was sind Bücher? Kann man das essen?« Über solche Sprüche hab ich mich schon zu Zeiten von SchülerVZ aufgeregt. Bis heute hat sich daran nichts geändert.

Caroline Heysel

Analoges Lesen ist die druckergeschwärzte Rebellion der digitalen Zeit.

Alexandra Huth

Lesen ist die schönste und ungefährlichste Form von Realitätsverlust.

Anna Maria Jauch
Simon Kaleschke

Ich bin hier nur wegen der Buchstabensuppe.

Marvin Kalies

Als Kind habe ich es geliebt, Bücher in die Hand zu nehmen, allein weil sie so einprägsam riechen. Ob das heute noch so ist, verrate ich nicht. 🙂

Ulrike Klemm

»Also, im Buch war das ja ganz anders.«

– Ich, 22, nervig, bei jeder Buchverfilmung im Kino

Céline Julia Krost

Im immergleichen Alltag den Morgen mit einem Abenteuer beginnen und am Abend erneut eintauchen – so werde ich von Worten begleitet, das sind Bücher für mich.

Charlotte Kuschka

Jedes Buch eröffnet den Blick in eine andere Wirklichkeit, eine andere Welt.

Heinrich Linke

Mit genug Büchern kann ich sogar die Deutsche Bahn aushalten.

Laura Linkhorst

Bücher haben etwas Magisches, etwas Friedliches. Sie verbinden nicht nur Jung und Alt, sondern auch alle Nationen und Religionen.

Paul Materne

Bei mir stand im Freundebuch bei Hobbys gleich nach Freunde treffen und Computer spielen immer Lesen.

Sophia Meyer

Geschichten entstehen immer und überall. Wer seine Sinne schärft, durchlebt jeden Tag mindestens einen Roman.

Frankziska Müller

Ein gutes Buch versucht man, so schnell wie möglich zu lesen, um sich dann darüber zu ärgern, dass man es so schnell gelesen hat.

Lisa Norden

Könnte man leibhaftig in die Welten der Bücher eintauchen – ihr würdet mich nie wieder sehen.

Marie Nowicki

Große Menschen sind auch nur kleine Menschen, aber in groß.

Marleen Plaaß

Nur ein gutes Buch kann mich ein ganzes Wochenende ans Bett fesseln und bei Laune halten.

Maxi Rauschenbach

Lesen ist, auf tote Bäume starren und dabei halluzinieren.

Sarah Reinhold

Lass dich einfangen vom Zauber der Geschichten.

Lea-Tasmin Riedel

Sag mir, was du liest, und ich sag dir, wie du bist.

 

Ansgar Riedißer

Lesen ist schöner, wenn die Bücher schön sind.

Melanie Rothe

Bücher sind die besten Wegbegleiter, denn sie helfen einem, sich selbst zu finden.

Laura Schäfer

Das Problem an guten Büchern ist, dass man sie zu Ende lesen will, aber sie nicht zu Ende lesen will.

Anneke Schmidt

Literatur ist keine Realitätsflucht, sondern Umgang; sei es Abbild oder ästhetischer Widerstand. Ein wunderbarer Schriftsteller sagte, ein Buch müsse eine Axt sein, für das gefrorene Meer in uns. Deshalb lese ich zwischen Philosophie und (Gesellschafts-)Romanen.

Lara Schmidtchen

Von Dystopien über Fantasy bis hin zu Moers’schen Märchen mit einer Rundreise durch Zamonien – bei mir kommt alles ins Regal, was auch nur ansatzweise lesbar ist!

Leoni Schwenker

Lieblingslektüre? – Speisekarte!

David Seeberg

Lies so viel du kannst, es könnte deine Rettung sein.

Nicola Seele

Rosen sind rot, Veilchen sind blau, Lesen macht Spaß und auch noch schlau.

Julius Stelzer

Bücher sind immer besser als Filme. Außer die Dinger von Shakespeare, die warn Kacke.

Clara Stralucke

Lesen verbindet Menschen, Gedanken und Ideen. Geschichten gehen tiefer – sie faszinieren mich, zeigen mehr als den Moment. Entspringt nicht letzten Endes all unser Wissen aus Geschichten?

Milena Isabel Wein

Ein Buch ist wie ein Fernglas, es lässt das Fremde nah und das Nahe fern erscheinen.

Maleka Maria Wiedemann

Literatur offenbart mir die Möglichkeit, Gefühlen und Gedanken, für die ich keinen Ausdruck finde, eine Form zu geben.

Anna Sophia Wurm

Lesen über lesen und dabei nichts überlesen.

Janett Zander

Zeit heilt alle Wunden, aber Literatur ist wie der Lolli vom Kinderarzt, damit es schneller geht.

Facebooktwitterinstagram