Der Mann mit dem Hut oder Napoleons Vermächtnis

Günther Müchler liest auf der Leipziger Buchmesse aus seinem neuesten Buch »Napoleon: Revolutionär auf dem Kaiserthron«. Napoleon ist ein Begriff, eine Marke. In der Schule werden die französische Revolution und die Befreiungskriege umfangreich behandelt. Doch wer war dieser Mann? Und wie hat er es geschafft, trotz aller Widrigkeiten seine Position zu sichern? Napoleon Bonaparte erbte… Weiterlesen Der Mann mit dem Hut oder Napoleons Vermächtnis

Was Kakerlaken, Wanderratten und Menschen gemeinsam haben

Daniel Weißbrodt liest im HAL Atelierhaus aus seinem Buch »Kurzer Abriss der deutschen Geschichte 2022– 2050« und stellt klar, wieso es dringend wieder Zeit für eine Utopie ist. Schon eine halbe Stunde vor Beginn trudeln die Besucher*innen langsam im HAL Atelierhaus ein und nehmen Platz auf Hockern und einem Sofa. Die Lesung findet in einem… Weiterlesen Was Kakerlaken, Wanderratten und Menschen gemeinsam haben

Die Frauenflüsterin

Bestsellerautorin liest Anekdoten aus dem Leben starker Frauen. »Roswitha Gruber vorstellen, ist wie Eulen nach Athen zu tragen«, begann der Vertreter des Verlages. Gnädigerweise fügte er trotzdem Hintergrundinformationen an. Durch ihre ca. 25 Bestseller mit über 400.000 Büchern Auflage sollte sie in Deutschland bestens bekannt sein. Die Autorin, Jahrgang 1939, lebt zurückgezogen auf einem Bergbauernhof… Weiterlesen Die Frauenflüsterin

Eine Spionin des Widerstands

Der Historiker Christian Hardinghaus stellt im Literaturforum seinen neuen Roman »Die Spionin der Charité« vor. Zwischen angepriesenen Gratis-Abonnements, Kaffeepausen und dem allgemein geschäftigen Treiben in Halle 5 soll das etwas abgetrennte Literaturforum wohl ein klein wenig Intimität zwischen Autor und Zuhörern schaffen. Ich bin etwas früher dort und bekomme noch mit, wie der vorherige Autor… Weiterlesen Eine Spionin des Widerstands

»Ich dachte mir die Welt wie Europa«

Ein Gespräch zu dem Buch »Einsame Weltreise« der wiederentdeckten Autorin Alma M. Karlin auf der Leipziger Buchmesse. Plötzlich schallen vom benachbarten Stand Trommeln herüber. Kurz stocken die drei Frauen auf der Bühne, gucken sich irritiert an, lachen und beginnen auf dem Sofa sitzend ein wenig im Takt mitzuschaukeln. Diese Auflockerung kommt dem bisher beschaulichen Gespräch… Weiterlesen »Ich dachte mir die Welt wie Europa«

Von Elfenhügeln und Zahlenwahrsagerinnen

Almut Irmscher und Arthúr Björgvin Bollason lesen im tapir Leipzig aus »Das Island-Lesebuch« und »Island – Alles, was Sie über Island wissen müssen«, und geben uns so einen Einblick in die Kuriositäten und Schönheiten Islands.   Zwischen Wanderschuhen und Funktionsjacken sitzen im »tapir Leipzig«, Georgiring 4–7, Menschen dicht gedrängt auf allem, was sich zum Niederlassen… Weiterlesen Von Elfenhügeln und Zahlenwahrsagerinnen

Frauenpower

Eine feministische Lesung der Übersetzerin Lilly Schön aus Andrea D‘Atris Buch »Brot und Rosen«  in der Frauenkultur Leipzig. Es ist brechend voll und doch reicht ein Blick ins Publikum, um zu sehen, dass vor allem Frauen in dem kleinen, überschaubaren Raum der Frauenkultur Leipzig anwesend sind. Wohl kein Wunder, denn das Thema des Abends ist… Weiterlesen Frauenpower

Das Central Antiquariat W33: Wohin alte Bücher gehen

Ein bekanntes Problem – manchmal wird das Bücherregal einfach zu voll! Ein nachhaltiger und sinnvoller Ausweg aus dieser misslichen Lage Im Westen der Stadt Leipzig, im alten Arbeiterviertel Lindenau, gibt es einen Abschnitt der Georg- Schwarz-Straße zwischen Merseburger- und Uhlandstraße, der früher – und früher heißt gegen Ende des Ersten Weltkriegs, zur Zeit der Weimarer… Weiterlesen Das Central Antiquariat W33: Wohin alte Bücher gehen

Bachs Bruder erobert Leipzig

Eine musikalische Europareise durch die Zeit des Barocks im Leipziger Bach-Archiv Schon vor über 300 Jahren hat Johann Sebastian Bach sich einen Namen als Virtuose und Komponist gemacht und zählt bis heute zu den bedeutendsten Musikern. Sein Leben wird erforscht, seine Werke weltweit verbreitet und verehrt. Über seinen Bruder Johann Jacob Bach dagegen ist nahezu… Weiterlesen Bachs Bruder erobert Leipzig

Wie politisch soll Literatur sein? – Ein Wortwechsel

Die Schriftsteller*innen Jana Simon und Simon Strauß im Gespräch über Literatur und Politik im Societaetstheater Dresden. Eine halbe Stunde vor Beginn der Veranstaltung ist das Foyer bereits voller Leute. Vielleicht kommen die meisten Leute immer so früh – ich weiß es nicht, ich komme sonst immer zu spät oder gerade auf Punkt – vielleicht liegt… Weiterlesen Wie politisch soll Literatur sein? – Ein Wortwechsel