Über das Schwulsein in der DDR

Christoph Hein liest zum Auftakt seiner Lesereihe bei Lehmanns aus seinem Buch »Verwirrnis«. Die Buchhandlung ist schon gut gefüllt als ich sie betrete, über die Hälfte aller Plätze ist belegt. So voll habe ich noch nie eine Lesung bei Lehmanns erlebt. Im Raum herrscht freudig erregte Stimmung, die Atmosphäre ist genau in der Mitte zwischen… Weiterlesen Über das Schwulsein in der DDR

»Philosophieren macht nicht glücklich«

Das Literaturhaus Leipzig lädt ein zu einem philosophischen Abend. Zu Gast ist der langjährige Chefredakteur des »Philosophie Magazins« Wolfram Eilenberger mit seinem neuen Sachbuchbestseller »Zeit der Zauberer. Das große Jahrzehnt der Philosophie 1919–1929«. Als ich das Literaturcafé wenige Minuten vor Veranstaltungsbeginn betrete, sind viele Plätze schon besetzt. Ich geselle mich zu ein paar älteren Damen,… Weiterlesen »Philosophieren macht nicht glücklich«

Woher kommst du? Ich komme nicht, ich bin geblieben.

Als der junge Schriftsteller Velibor Čolić in den neunziger Jahren als Deserteur der bosnischen Armee nach Rennes kam, hatte er genau drei Wörter Französisch im Gepäck: Jean, Paul und Sartre. Im Leipziger Literaturcafé spricht er fast 30 Jahre später über seinen Neuanfang im Exil und wie er es am Ende doch geschafft hat, ein französischer… Weiterlesen Woher kommst du? Ich komme nicht, ich bin geblieben.

Vom Schicksal der Krochs

Zur Buchpremiere von »Kroch – Der Name bleibt« finden sich im Ägyptischen Museum der Universität Leipzig interessierte Besucher und Nachfahren der jüdischen Familie ein. Bei 30 Grad flanieren Frauen in luftigen Blumenkleidern durch die Innenstadt, Kinder spielen an den Wasserfontänen der Grimmaischen Straße und Musiker beschallen mit südländischen Klängen die Einkaufspassage. Ein Bild der Unbeschwertheit… Weiterlesen Vom Schicksal der Krochs

Über den Versuch, ein bisschen Utopie ins Jetzt zu holen

»Das Utopische […] ist politisch, weil es in unserer Hand liegt, was wir daraus – kollektiv – machen«, so eine der schlussfolgernden Aussagen auf der letzten Seite des Buches »Vermessung der Utopie«. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe »Zurück zur Zukunft« geht es genau darum: Wie gelangen wir zu einer sozialen, ökologischen und demokratischen Wirtschaft und Gesellschaft?… Weiterlesen Über den Versuch, ein bisschen Utopie ins Jetzt zu holen

Die vielstimmige Wahrheit

Am Tag, an dem bekannt wird, dass der Literaturnobelpreis 2018 nicht vergeben wird, berichtet Madina Kurmangali von einem Buch, das diesen Preis 2015 erhalten hat. Swetlana Alexijewitschs Buch »Secondhand-Zeit« und ihr vielstimmiger Bericht über das »Leben auf den Trümmern des Sozialismus« beeindruckt und berührt unsere Rezensentin. Im Großen Saal des Literaturhauses herrscht Stille. Das Publikum hört… Weiterlesen Die vielstimmige Wahrheit

Ich bekomme es mit, wenn ich eine Grenze überschreite!

Ann Wiesental liest aus ihrem Handbuch »Antisexistische Awareness« in der Kulturfabrik Leipzig, Frauenkultur e.V. »Antisexistische Awareness bezeichnet einen achtsamen und bewussten Umgang mit Betroffen_en von sexualisierter Gewalt und sexistischer Diskriminierung.«, dies sind die einleitenden Worte von Ann Wiesentals Handbuch »Antisexistische Awareness«. Die Autorin hält Vorträge, veranstaltet Workshops, ist Mitbegründerin des Netzwerks Care Revolution und aktiv… Weiterlesen Ich bekomme es mit, wenn ich eine Grenze überschreite!

Alle Menschen werden Brüder, wo dein sanfter Flügel weilt

Eva Rossmann liest aus ihrem neuen Roman »Patrioten« in der Weinhandlung En Gros & En Detail. »Das ist nicht unser Leipzig. Das ist nicht unser Sachsen, Deutschland oder Europa«, beginnt Dierk Steinert den Abend in der Weinhandlung En Gros & En Detail in der Baumwollspinnerei Leipzig. Er bezieht sich auf das aktuelle politische Klima und… Weiterlesen Alle Menschen werden Brüder, wo dein sanfter Flügel weilt

»Wo fängt eigentlich der Weltraum an?«

Als promovierte Astrophysikerin und zahlreich ausgezeichnete Autorin stellt die Britin Pippa Goldschmidt auf dem Forum »Die Unabhängigen« ihre neue Geschichtensammlung »Von der Notwendigkeit, den Weltraum zu ordnen« vor. Auf das Datum der Erscheinung des Sammelwerks Pippa Goldschmidts fallen gleichzeitig die Geburtstage der Autorin und ihrer Übersetzerin Zoë Beck, ein schöner Zufall, wie es heißt. Beide… Weiterlesen »Wo fängt eigentlich der Weltraum an?«

Krimi! Oder doch nicht?

Matthias Wittekindt liest aus seinem neuen Kriminalroman »Die Tankstelle von Courcelles«. Am Leseort sitzen ein paar wenige Zuhörer und Matthias Wittekindt betritt zusammen mit Moderatorin Katharina Bünger die Lesebühne. Der ehemalige Architekt und Theaterregisseur hat mit »Die Tankstelle von Courcelles« ein Nischen-Buch geschaffen. Der Roman beschreibt das Heranwachsen des Mädchens Lou in den siebziger und… Weiterlesen Krimi! Oder doch nicht?