Märchenhaftes Erzählen in märchenhaftem Ambiente

Märchenhaftes Erzählen in märchenhaftem Ambiente Bei der 1. Nacht der Leipziger Märchenerzähler*innen im Leipziger Budde-Haus wird eine alte Tradition aufgegriffen. Es war einmal ein Studierender der Universität Leipzig, der sich aufmachte in den Leipziger Norden. Genauer gesagt führte sein Weg ins Budde-Haus im Stadtteil Gohlis. Hier, so hieß es, würden an einem Abend Geschichten und… Weiterlesen Märchenhaftes Erzählen in märchenhaftem Ambiente

»Mein lieber, guter Theo…«

Zur Saisoneröffnung im Literaturhaus Leipzig lesen die Schauspieler Jutta Wachowiak und Christian Grashof aus den Briefen zwischen Emilie und Theodor Fontane. Teil Drei der Klassiker-Reihe von Leipzig lauscht. Dass »[…] wachen, lesen, lange Briefe schreiben« zum herannahenden Herbst gehören, hat schon Rilke geschrieben. Wie passend, dass am letzten richtig warmen Augusttag das Literaturhaus Leipzig zur… Weiterlesen »Mein lieber, guter Theo…«

Monströser Mensch und menschliches Monster?

Das Monster als Thema der Langen Nacht der Wissenschaften in Leipzig? Kein Wunder, bei dem Einfluss, den es seit 1818 auf unsere Kultur hat: In der Lehmanns-Buchhandlung stellen die Literaturwissenschaftler des Instituts für Anglistik der Universität Leipzig die Bedeutung von Mary Shelleys Roman »Frankenstein« heraus. Teil Zwei der Klassiker-Reihe bei »Leipzig lauscht« zum 200-jährigen Jubiläum… Weiterlesen Monströser Mensch und menschliches Monster?

Verliebt, Versetzt, Verschmachtet

Leipzig lauscht in die Vergangenheit: Im Literaturcafé im Leipziger Haus des Buches lassen Herausgeber und Autoren der Gedichtsammlung »Unmögliche Liebe« den Herzschmerz der mittelalterlichen Liebeslyrik in neuen Übersetzungen auferstehen. »Vergêt si aber mich, das clage ich iemer mê«, beendet Tristan Marquardt die etwa 800 Jahre alte Klage Reimars des Alten und das insgesamt überraschend junge… Weiterlesen Verliebt, Versetzt, Verschmachtet