Negativ-Dekadente Jugendliche

PM Hoffmann und Bernd Lindner berichten von ihrer literarischen Annäherung an die Punk-Szene der DDR.  Die wenigen geöffneten Fenster können der stickigen Luft im Raum kaum Abhilfe schaffen. Das Seminarraum-Feeling ist authentisch; dicht gedrängt sitzen die Zuhörenden in der vierten Etage des Zeitgenössischen Forums. Als dann auch noch die vorbereitete Präsentation streikt und ein junger… Weiterlesen Negativ-Dekadente Jugendliche

Das Central Antiquariat W33: Wohin alte Bücher gehen

Ein bekanntes Problem – manchmal wird das Bücherregal einfach zu voll! Ein nachhaltiger und sinnvoller Ausweg aus dieser misslichen Lage Im Westen der Stadt Leipzig, im alten Arbeiterviertel Lindenau, gibt es einen Abschnitt der Georg- Schwarz-Straße zwischen Merseburger- und Uhlandstraße, der früher – und früher heißt gegen Ende des Ersten Weltkriegs, zur Zeit der Weimarer… Weiterlesen Das Central Antiquariat W33: Wohin alte Bücher gehen

Wie politisch soll Literatur sein? – Ein Wortwechsel

Die Schriftsteller*innen Jana Simon und Simon Strauß im Gespräch über Literatur und Politik im Societaetstheater Dresden. Eine halbe Stunde vor Beginn der Veranstaltung ist das Foyer bereits voller Leute. Vielleicht kommen die meisten Leute immer so früh – ich weiß es nicht, ich komme sonst immer zu spät oder gerade auf Punkt – vielleicht liegt… Weiterlesen Wie politisch soll Literatur sein? – Ein Wortwechsel

Über das Schwulsein in der DDR

Christoph Hein liest zum Auftakt seiner Lesereihe bei Lehmanns aus seinem Buch »Verwirrnis«. Die Buchhandlung ist schon gut gefüllt als ich sie betrete, über die Hälfte aller Plätze ist belegt. So voll habe ich noch nie eine Lesung bei Lehmanns erlebt. Im Raum herrscht freudig erregte Stimmung, die Atmosphäre ist genau in der Mitte zwischen… Weiterlesen Über das Schwulsein in der DDR