Ein bisschen Spaß muss sein

Katrin Bauerfeind liest aus ihrem Buch »Hinten sind Rezepte drin« und lässt das Leipziger Publikum lachen über »Geschichten, die Männern nie passieren würden«. Licht aus, Ed Sheeran an: Tanzend betritt Katrin Bauerfeind den Raum und macht durch das knackende Mikrofon klar, dass heute nicht nur die Technik, sondern »alles ein bisschen experimentell« wird. Eigentlich hatte… Weiterlesen Ein bisschen Spaß muss sein

An Assoziationsketten durch das Jahrhundert

Im Haus des Buches sollte der ungarische Weltautor Péter Nádas aus seinem neuen Buch »Aufleuchtende Details« lesen. Leider sagte er kurzfristig ab. Wie die Veranstaltung trotzdem funktionierte und warum Nádas diesmal ohne Stil und Fiktion schreiben wollte. Am Telefon wird es mir mehrfach bedauernd mitgeteilt, im Leipziger Haus des Buches sind damit konfrontierte Gäste unangenehm… Weiterlesen An Assoziationsketten durch das Jahrhundert

Links und antisemitisch?

Herausgeber, Autoren und Betroffene geben einen Einblick in das Buch »Verheerende Bilanz – Der Antisemitismus der Linken« und diskutieren im Conne Island in Leipzig. »Mit Nazis kann man nicht reden, die kann man nur schlagen.« Mit diesem Statement macht Wolfgang Seibert seine radikale Meinung schon zu Beginn der Veranstaltung deutlich. Seine Geschichte und die von… Weiterlesen Links und antisemitisch?

Das Mosaik des Lebens

Marina Achenbach liest aus ihrem Debütroman »Ein Krokodil für Zagreb«. Es ist ein Mosaik, das die Autorin Marina Achenbach und Katharina Florian vom Verlag Edition Nautilus am Samstagnachmittag auf dem Forum »Die Unabhängigen« vorstellen. »Ein Krokodil für Zagreb« ist eine Ansammlung von Kapiteln, die wie Mosaiksteine gelegt sind. Die Reihenfolge wirkt auf den ersten Blick… Weiterlesen Das Mosaik des Lebens

Nichts zerfaseln

Am Freitagabend stellt der umstrittene Literaturkritiker Karl Heinz Bohrer in der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig sein neues Buch »Jetzt – Geschichte meines Abenteuers mit der Phantasie« vor. Die Sitzplätze im Saal, dessen Türen und Fenster von dunklem Holz gerahmt sind, sind größtenteils besetzt. Das Publikum gehört anscheinend überwiegend dem Bildungsbürgertum an. Leise Gespräche… Weiterlesen Nichts zerfaseln

»Das Leben ist nicht nur Schwarz und Weiß, es gibt viele Schichten von Grau«

Wie auf Tonband spult Bernd Wollschlaeger sein Leben ab. So richtig nahe kommt man ihm während dieser Lesung in der Stadtbibliothek Leipzig nicht. Der Altersdurchschnitt ist hoch an diesem Abend in der Stadtbibliothek Leipzig, was am Thema liegen könnte. Bernd Wollschlaeger stellt seine Biographie vor, die sich mit den Verstrickungen des regimetreuen Vaters im Nationalsozialismus,… Weiterlesen »Das Leben ist nicht nur Schwarz und Weiß, es gibt viele Schichten von Grau«