»Ich dachte mir die Welt wie Europa«

Ein Gespräch zu dem Buch »Einsame Weltreise« der wiederentdeckten Autorin Alma M. Karlin auf der Leipziger Buchmesse. Plötzlich schallen vom benachbarten Stand Trommeln herüber. Kurz stocken die drei Frauen auf der Bühne, gucken sich irritiert an, lachen und beginnen auf dem Sofa sitzend ein wenig im Takt mitzuschaukeln. Diese Auflockerung kommt dem bisher beschaulichen Gespräch… Weiterlesen »Ich dachte mir die Welt wie Europa«

Der Fantasy-Ösi und: Wie man Mörder abwehrt

Isabella Archan liest – nein, performt aus »Die Alpen sehen und sterben«. In Markranstädt liegt ein kleines Feinkostgeschäft: das GenussAmt. Hohe Regale aus hellem Holz, bis oben hin gefüllt mit verschiedenen Weinen, Spirituosen, Schokoladen und anderen Genussmitteln bestimmen das Interieur. Der kleine Laden bietet an einem Tisch in der Mitte eigentlich nur zwölf Personen Platz.… Weiterlesen Der Fantasy-Ösi und: Wie man Mörder abwehrt

Zwischen Luxushotel und Slum

Die Lesung von Preti Taneja aus ihrem Debütroman »Wir, die wir jung sind« zur Leipziger Buchmesse 2019 lockte zur späten Abendstunde in die »naTo Leipzig«. Wie können Gender-Politik, die Kaschmirregion, »Brexit« und das Patriarchat in einem Roman miteinander verknüpft werden? Vor allem, wenn dabei moralische und ethische Fragestellungen der Zeit aufgeworfen werden sollen? Die britische… Weiterlesen Zwischen Luxushotel und Slum

Debüt bei den Unabhängigen

Katharina Mevissen stellt ihren Debütroman »Ich kann dich hören« im Forum »Die Unabhängigen« vor. Der erste Messetag. Alle sind geschäftig, es herrscht Gedränge. Groß ist daher die Erleichterung auf der Lesung keinen Trubel anzutreffen. Innerhalb der bunten Standwände lässt es sich auf gepolsterten Bänken entspannt sitzen. Abgeschirmt vom Treiben der Masse kann man durchatmen und… Weiterlesen Debüt bei den Unabhängigen

Aussterbende Märchenschlösser

Gerd Wagner vereint in seinem Buch auf einzigartige Weise Bilderband, Sachbuch, Novelle und Reiseberichte. Die Stimmung ist locker, das Publikum mit Bier und Wein ausgestattet. In den gemütlichen Sesseln der »Kinobar Prager Frühling« kann man sich zurücklehnen und sich entführen lassen in eine Welt von vergangener Schönheit und Erhabenheit. Die gute Stimmung ist wohl auch… Weiterlesen Aussterbende Märchenschlösser

»Ein passender Ort für all die kranken Menschen in diesem Buch«

Einen kranken Mann beschreibt sie. Einen von der Geschichte fast vergessenen Denker, einen Hypochonder, einen Verzweifelten, einen Staatsmann ohne Staat. Der Raum im Apothekenmuseum ist mit etwa 30 Menschen gut gefüllt. Zwischen Vitrinen mit alten Vorratsflaschen und chemischen Gerätschaften präsentieren Tanja Maljartschuk und Moderator Carsten Otte ausgewählte Passagen aus dem Roman »Blauwal der Erinnerung«, der… Weiterlesen »Ein passender Ort für all die kranken Menschen in diesem Buch«

Entwicklung als Kringel

Ann Cotten liest aus Lyophilia im KV – Verein für zeitgenössische Kunst Leipzig Ausgebaute Autoscheinwerfer, getrennt von ihren Körpern, werfen wandernde Lichter durch den großen Raum, als suchten sie etwas. Elektronische Musik zuckt aus den Boxen. Die Stühle sind auf einen einfachen Tisch aus Holz ausgerichtet, der mit seiner organischen Vergangenheit unter den Einrichtungs- und… Weiterlesen Entwicklung als Kringel

Epische Fantasy statt epische Langeweile – Ein etwas anderer Fantasy-Roman

Jenny-Mai Nuyen liest auf der Leipziger Buchmesse aus »Die Töchter von Ilian«. Bevor Nuyen mit der Lesung beginnt, nimmt sie sich Zeit für einige einleitende Worte. Sie erzählt, wie sie eher zufällig begann, sich mit den Anfängen der Menschheitsgeschichte zu befassen. Ihr Blick auf die ersten »Hochkulturen« ist dabei sehr originell: Der Beginn der Zivilisation… Weiterlesen Epische Fantasy statt epische Langeweile – Ein etwas anderer Fantasy-Roman

Ein leerer Held in einer bäuerlichen Welt

Der österreichische Autor Reinhard Kaiser-Mühlecker liest am 21. März 2019 in der Kulturapotheke aus seinem neusten Roman »Enteignung«. »Ein leerer Held in einer bäuerlichen Welt« – so könnte man den Rahmen des Romans durchaus beschreiben. Jan, der Protagonist und Ich-Erzähler, ist Journalist und kehrt nach vielen Jahren auf Reisen in sein Heimatdorf zurück. Dort kommt… Weiterlesen Ein leerer Held in einer bäuerlichen Welt