Mr. Barnacals Schildkröte

Matthias Jeanicke liest stellvertretend für Lisa Brenk aus »Mr. Barnacals Schildkröte«.

Es herrscht das gewohnte Treiben auf der Buchmesse. Das Klackern von Glücksrädern und das Murmeln Hunderter vorbeischlendernder Passanten liegen in der Luft. Die Leseinsel 1 der Phantastik besteht aus einer kleinen Bühne und einem breit gefächerten Areal an Sitzflächen für das Publikum. Doch während quietschbunte Fantasy-Gestalten vorbeischwirren, bleiben nur wenige stehen oder setzen sich gar auf die bereitgestellten Sitzkissen.

Auf den Stühlen der Bühne sucht man jedoch vergeblich nach Lisa Brenk, der Autorin, die heute ihr Buch »Mr. Barnacals Schildkröte« vorstellen sollte. Leider hat ein gebrochenes Bein sie abgehalten, zu erscheinen. Stattdessen liest ein guter Bekannter: Matthias Jaenicke.

Vorgestellt wird das erste Kapitel, das Jaenicke flüssig und gut betont vorliest. Das Publikum lauscht zwar mit regem Interesse, doch die Umgebungsgeräusche sind oft ablenkend. Dabei ist die Geschichte von Mr. Barnacal, der in einer futuristischen Welt lebt, sehr faszinierend.

Mr. Barnacal scheint auf den ersten Blick ein älterer Herr zu sein, ein wenig seltsam, ein komischer Kauz, wenn man so will. Doch auf den zweiten Blick ist er weit entfernt davon. Er genießt lediglich seine Welt, die er sich in seinem Haus erschaffen hat. Und vor allem die Ruhe. Die Ruhe vor anderen Menschen. Die jedoch urplötzlich gestört wird, als einer der »Rostigen« unvermittelt an seine Tür klopft. Bald darauf folgen weitere Besucher. Sie alle haben nur einen Wunsch: Mr. Barnacal seine Schildkröte abkaufen. Es stellt sich also die Frage, was es mit der Schildkröte mit dem blauen Panzer auf sich hat und wieso jeder sie unbedingt haben möchte.

Lisa Brenks Roman ist ein klassisches Fantasy-Buch. Die Charaktere sind liebevoll und detailliert entworfen. Mit viel Witz und Leichtigkeit begleiten wir Mr. Barnacal auf der Reise zur Lösung des Rätsels der wunderlichen Schildkröte. Ein kleines Fantasy-Meisterwerk. Die Lesung war aber leider eher enttäuschend für alle, die Lisa Brenk erwartet hatten und ihr Fragen zum Buch stellen wollten.

Beitragsbild: Matthias Jaenicke liest aus »Mr. Barnacals Schildkröte« © Natalie Stolle


Die Veranstaltung: Matthias Jaenicke liest aus »Mr. Barnacals Schildkröte«, Leipziger Buchmesse, Leseinsel 1 Phantastik, 24.3.2019, 15 Uhr


Das Buch: Lisa Brenk: Mr. Barncals Schildkröte. Wölfchen Verlag, Syke 2018, 360 Seiten, 14,90 Euro, E-Book 4,99 Euro


 

 

 

Die Rezensentin: Natalie Stolle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.