Magische Wesen und Länder von einer magischen Autorin

Laura Kneidl liest aus »Die Krone der Dunkelheit«.

Drei Minuten vor offiziellem Veranstaltungsbeginn sitzt Laura Kneidl in ihrem Sessel und lächelt in die Runde. Die Sitze auf der Leseinsel Phantastik 2 sind voll, sodass einige Zuhörer sogar stehen müssen. Eins ist sicher: das Interesse an Kneidls Buch »Die Krone der Dunkelheit« ist groß und so beginnt sie ihre Lesung einige Minuten früher.

Nachdem Kneidl alle begrüßt hat, stellt sie die Handlung ihres Buchs vor: Freya, eine Prinzessin des Landes Thobria, versucht mit Hilfe verbotener Magie ihren tot geglaubten Bruder wiederzufinden, denn sie spürt, dass er noch am Leben ist. Eine neue Spur führt sie in das magische Nachbarland Melidrian, welches von den Fae beherrscht und von den Elva, grausamen Kreaturen der Dunkelheit, bewohnt wird. Zeitgleich begibt sich die willensstarke Ceylan auf den Weg zur Mauer, ein Schutz zwischen Menschen und Fae, zwischen Thobria und Melidrian, um eine Wächterin zu werden und die Menschen im Niemandsland vor den Elva zu schützen.

© Piper Verlag GmbH

Die Autorin hat sich das erste Kapitel von Ceylan für die Lesung herausgesucht, welches sehr passend für Interessierte und Fans von Kneidl ist. Viele Zuhörer kennen Laura Kneidl eher aus dem Genre New Adult, und mit diesem Auszug gibt sie einen gelungenen Einblick in ihre High Fantasy Serie. Ceylan ist in dem Kapitel auf dem Weg zur Mauer, um sich als Novizin bei den Wächtern einzuschreiben. Als Kind musste sie miterleben, wie ihre Eltern bei einem Angriff der Elva auf ihr Dorf ums Leben kommen, und hat seitdem geschworen, sich als Wächterin der Mauer an den monströsen Kreaturen zu rächen. Doch ihr Vorhaben bleibt nicht ohne Hindernisse. An der Mauer lacht man sie aus: Eine Frau habe bei den Wächtern nichts verloren. Doch Ceylan gibt nicht nach und überzeugt die Männer, sie auf die Liste der Novizen zu setzen.

Damit beendet Kneidl den Leseausschnitt und ein Raunen geht durch das Publikum. Alle möchten wissen, ob es Ceylan unter die Wächter schafft. Doch mit einem Lachen sagt die Autorin: »Ihr könnt jetzt gerne viele Fragen stellen, denn wir haben noch viel Zeit und ich möchte nicht noch einmal lesen.« Ihr Wunsch wird erfüllt. Sofort fragt jemand, wo es das Buch zu kaufen gebe. Die Lesung war also erfolgreich! Dann erzählt Kneidl, dass sie während des Schreibprozesses immer erst ein Projekt komplett abschließe, bevor sie ein neues beginnt, und gibt ihren Lesern gleichzeitig neue Hoffnung: Der zweite Teil ihrer High Fantasy Serie »Die Krone der Dunkelheit. Magieflimmern« wird dieses Jahr erscheinen.

Mit dieser Aussage sind auch die letzten Fragezeichen aus den Gesichtern der Zuhörer verschwunden und Kneidl begibt sich zu einem kleinen Tisch, um Bücher zu signieren oder mit Zeichnungen ihrer Charaktere zu verschönern. Glücklicherweise hat sie die Lesung früher begonnen, denn die Schlange verspricht nicht nur lange zu dauern, sondern auch, dass Kneidl viele alte und neue Fans mit ihrer Lesung begeistern konnte.

Beitragsbild: Die Übersetzerin für Schwerhörige und Gehörlose (links) und Laura Kneidl (rechts) bei der Lesung. © Pia Krense


Die Veranstaltung: Laura Kneidl liest aus Die Krone der Dunkelheit, Leseinsel Phantastik 2 Halle 2, 24.03.19, 11.30 Uhr

Das Buch: Laura Kneidl: Die Krone der Dunkelheit. Piper Verlag GmbH, München 2018, 640 Seiten, Klappenbroschur 15,00 Euro, E-Book 12,99 Euro


Die Rezensentin: Pia Krense

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.