Lohnt sich ein Besuch in der Black Forest High?

Nina MacKays Lesung von »Black Forest High« zur Leipziger Buchmesse.

Als Nina MacKay die Bühne betritt, freue ich mich richtig auf die Lesung, denn das Buch hat mir wirklich gut gefallen. Eine andere Frau ist bei ihr. Sie wird uns als Karin vorgestellt und arbeitet für den PIPER Verlag, danach spielt sie aber für die Lesung keine Rolle mehr. Nach einigen knappen Worten, um sich vorzustellen, beginnt MacKay auch schon zu lesen, und damit hört sie gar nicht mehr auf. Nachdem sie über 20 Minuten das komplette dritte Kapitel aus »Black Forest High« vorgelesen hat, freue ich mich richtig auf eine kurze Pause. Aber falsch gedacht. Nur kurz fragt MacKay nach der Zeit und gibt einige Informationen zum weiteren Verlauf der Geschichte. Dann verkündet sie, dass sie nun noch den Beginn des fünften Kapitels lesen wird und beginnt erneut. Mittlerweile fällt es mir auch bedeutend schwerer, ihr noch zu folgen. Um mich herum sammeln sich immer mehr Menschen, die sich eindeutig nicht für die Lesung selbst interessieren, sondern lediglich nach einem Sitzplatz suchen. Für alle Besucher, die wegen der Lesung hier sind, bedeutet das noch weniger Platz zum Sitzen und eine Geräuschkulisse, die alles andere als angenehm ist. Ein typischer Samstag auf der Leipziger Buchmesse eben. Dennoch gebe ich mein Bestes, um der Autorin weiter zuzuhören. Sie liest relativ flüssig und bemüht sich darum, gut zu betonen. Jedoch komme ich nicht umhin, die Szenen als deutlich oberflächlicher zu empfinden, als ich es beim Lesen des Buches getan habe. Schon kurz darauf ist die Lesung vorbei und ich fühle mich nicht klüger als zuvor.

In diesem Fall ist es mir extrem wichtig, dass die Lesung und das Buch selbst nicht gleich bewertet werden. Um ehrlich zu sein, hätte ich mir »Black Forest High« nach der Lesung wahrscheinlich nicht gekauft. Die vorgelesenen Szenen übermitteln meiner Meinung nach keinen besonders guten Eindruck davon, wie unsere Hauptcharaktere sich normalerweise verhalten. Deshalb fällt es schwer, eine Verbindung zu ihnen aufzubauen oder die Handlung richtig nachzuvollziehen. Dennoch kann ich verstehen, warum MacKay diese Kapitel ausgesucht hat. Die Erlebnisse des Hauptcharakters Seven in diesen beiden Kapiteln sind entscheidend für den weiteren verlauf der Geschichte und daher sehr wichtig. Für eine Lesung sind sie leider nicht optimal.

Liest man das Buch, ist das schon ganz anders. Die Story zieht einen in seinen Bann. Es fiel mir unglaublich schwer, das Buch zwischenzeitlich wegzulegen. Sowohl die Haupt- als auch die Nebencharaktere sind sehr gut geschrieben, man freut sich und leidet mit ihnen gemeinsam. Der Inhalt ist schnell zusammengefasst: Seven lebt aufgrund ihrer komplizierten familiären Geschichte in den USA bei ihrer Tante. Wäre da nicht die Tatsache, dass sie Geister sehen kann, könnte man sie fast für einen normalen Teenager halten. Ihr bester Freud ist beispielsweise ein Geist namens Remi, er soll sie dazu überreden, zu ihm nach Deutschland auf die Black Forest High zu kommen, eine Schule für Geistbegabte wie Seven. Immer wieder lehnt sie sein Angebot ab, bis plötzlich ihr ganzes Leben auf dem Kopf zu stehen scheint und sie keinen anderen Ausweg mehr sieht, als Remi nach Deutschland zu begleiten. Auf der Black Forest High angekommen, erwarten sie viele Abenteuer und neue Freunde, aber auch Feindschaften und eine Aufgabe, für die sich Seven nicht ganz gewachsen fühlt. Alles in allem kann ich nur sagen, die Lesung hätte besser laufen können, aber »Black Forest High« ist ein sehr gutes Fantasy- und Jugendbuch, das es auf jeden Fall wert ist, gelesen zu werden.

Beitragsbild: Die Lesung zu »Black Forest High« mit Nina MacKay (links) und Karin (rechts). © Selina Keßler


Die Veranstaltung: : Nina MacKay liest aus Black Forest High, Messegelände, Halle 4, C200/B201, 23.3.2019, 14.30 Uhr


Das Buch: Nina MacKay: Black Forest High. Piper Verlag, München 2019, 393 Seiten, 15 Euro, E-Book 12,99 Euro


 

 

 

Die Rezensentin: Selina Keßler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.