Leipzig für Bibliophile

Bücherstreifzug durch die Südvorstadt

Von Isabel Schieck

Den meisten Besuchern Leipzigs ist der Südraum der Stadt entlang der Karl-Liebknecht-Straße vor allem als Kneipenmeile bekannt. Doch auch für Liebhaber des geschriebenen Wortes finden sich einige Gelegenheiten um eine Weile auf der »Karli« zu verweilen.

Verlässt man den Wilhelm-Leuschner-Platz südwärts, so befindet man sich zwar noch nicht ganz auf der Karl-Liebknecht-Straße, aber es lohnt sich bereits hier in die Buchhandlung Wörtersee, einer Zweigstelle der Connewitzer Verlagsbuchhandlung, einzukehren. Der Laden wirkt beim ersten Betreten eher wie ein Studierzimmer als ein Geschäft: alte Möbel, in der hinteren Ecke ein Schreibtisch und natürlich Bücher über Bücher. Im Wörtersee gibt es jedoch nicht nur Titel aus der hauseigenen Reihe Edition Wörtersee, die sich auf die Veröffentlichung von Lyrik und Prosa konzentriert, sondern unter anderem auch Belletristik, regionale Literatur, Kinderbücher und »schöne Bücher« die durch ihre Illustrationen bestechen. Das Interesse für Buchgestaltung spiegelt sich auch in der Gestaltung des Buchladens wider, dessen Wände mit Graphiken von Absolventen der Hochschule für Grafik und Buchkunst geschmückt sind. Während der Buchmesse sind die Mitarbeiter der Connewitzer Verlagsbuchhandlung vor allem mit dem eigenen Messestand sowie den Veranstaltungen in der Filiale in der Innenstadt beschäftigt. Dort wird auch die von Wörtersee empfohlene Autorin Nino Haratischwili lesen, um ihr Buch Das Achte Leben vorzustellen.

Streifzug3_Wörtersee
Buchhandlung Wörtersee

Folgt man der Karli weiter in Richtung Südplatz, findet man bereits die nächste Buchhandlung. Oder besser gesagt: Zwei Buchhandlungen in einer. Denn das kleine Geschäft im Innenhof der Feinkost ist zweigeteilt: Im vorderen Teil befindet sich die Buchhandlung Kapitaldruck und im hinteren Bereich die Kinderbuchhandlung Serifee. Passend zum Charme des alten Fabrikgeländes ist auch die Inneneinrichtung schlicht gehalten und die zahlreichen Bücher an den Regalwänden und den Auslagetischen stehen somit im Mittelpunkt.

Bei Kapitaldruck bietet Inhaber René Pölzing vorrangig Bücher unabhängiger Verlage an, insbesondere, wie er sagt, »kritische« Literatur aus den Bereichen der Sozialwissenschaften, der Philosophie, Psychologie, Musik und Kunst. Wer sich für feministisch-sozialkritische Literatur interessiert, dem empfiehlt Pölzing Unsagbare Dinge der britischen Autorin Laurie Penny. Bei seinen Kunden seien momentan außerdem die sowohl gestalterisch hochwertigen als auch inhaltlich interessanten Tierportraits aus der Naturkunden Reihe von Matthes & Seitz beliebt.

In der Kinderbuchhandlung Serifee finden junge Leser bis 14 Jahren das passende Buch. Bei der Auswahl ihrer Bücher achtet Susann Struppert auch darauf, dass diese in Europa gefertigt werden. Letztlich entscheidet aber, wie bei Kapitaldruck auch, die inhaltliche Qualität über die Aufnahme eines Titels in das Sortiment. Anspruchsvolle Kinder- und Jugendliteratur auch »abseits des Mainstreams« findet man laut Struppert in ihrer Buchhandlung. Dazu gehören zum Beispiel Marta-Maria des Leipziger Autors Albert Wendt sowie das Landkartenbuch Alle Welt von Aleksandra Mizielinscy und Daniel Mizielinscy.

Streifzug1_Kapitaldruck und Serifee
Kapitaldruck und Serifee

Während der Buchmesse ist es, so die beiden Inhaber, eher ruhig im Laden, da die meisten Stammkunden die Veranstaltungen rund um die Buchmesse besuchen. Wenn nicht gerade eigene Lesungen stattfinden, kommen zu dieser Zeit nur andere Buchhändler sowie Verleger.

Wer klassische Buchhandlungen bevorzugt, der folgt der Karli einfach weiter in Richtung Connewitz und kehrt in KÜS Buchhandlung ein. Seit 1991 gibt es das Geschäft bereits und es besticht durch seine moderne Einrichtung und viele kleine Ecken und Nischen in denen man in Ruhe einen Blick in die Bücher werfen kann. Während sich der Buchladen früher insbesondere auf Literatur aus den Bereichen Baufach und Technik spezialisierte, sind inzwischen auch andere Genre wie Biographien, Belletristik, Kinder- und Jugendbücher bis hin zu Sachbüchern aus den Bereichen Kulinarisches und Reisen hinzugekommen. Momentan sind vor allem T.C. Boyles Hart auf Hart sowie Michel Houellebecqs Unterwerfung bei den Kunden beliebt. Nach der Buchmesse kann sich dies aber durchaus ändern, denn dann sind vor allem die Neuerscheinungen bei den Kunden gefragt. Ein Satz, den die Mitarbeiter bei KÜS dann oft hören, lautet: »Da ist auf der Buchmesse so ein Buch rausgekommen…«. Und den gewünschten Titel möchten die Kunden dann natürlich am liebsten sofort haben.

Nach diesem langen Streifzug durch die Buchläden (immerhin sind es vom Wörtersee bis zu KÜS gut 2,5km) steht einem Umtrunk auf Leipzigs Kneipenmeile dann auch nichts mehr im Wege.

Streifzug2_KÜS
KÜS

Buchhandlungen:

Wörtersee; Peterssteinweg 7, 04107 Leipzig

Mo – Fr  10.00 – 19.00 Uhr; Sa 10.00 – 16.00 Uhr

Messestand der Connewitzer Verlagsbuchhandlung: Halle 5, Stand D118

 

Kinderbuchladen Serifee und Kapitaldruck; Karl-Liebknecht-Straße 36 (Feinkostinnenhof), 04107 Leipzig

Mo – Fr 10.00 – 18.00 Uhr; Sa 10.00 – 14.00 Uhr

 

KÜS Buchhandlung
Karl-Liebknecht-Straße 124, 04275 Leipzig

Mo – Fr 09.00 – 19.00 Uhr; Sa 09.00 – 12.30 Uhr

 

Buchempfehlungen der Buchhändler im Überblick:

  • Nino Haratischwili – Das Achte Leben, Frankfurter Verlagsanstalt, 34,00€
  • Laurie Penny – Unsagbare Dinge, Edition Nautilus, 16,90€
  • Albert Wendt – Marta-Maria, Jungbrunnen, 12,95€
  • Aleksandra Mizielinska und Daniel Mizielinski – Alle Welt, Moritz Verlag, 26,00€
  • C.Boyle – Hart auf Hart, Carl Hanser Verlag, 22,90€
  • Michel Houellebecq – Unterwerfung, DuMont Buchverlag, 22,99€

 

Veranstaltungstipps:

  • Donnerstag, 12.03.2015, 20.00 Uhr: Nino Haratischwili liest aus ihrem Buch Das Achte Leben Connewitzer Verlagsbuchhandlung, Schuhmachergäßchen 4, 04109 Leipzig
  • Freitag, 13.03.2015, 17.00 Uhr: Karsten Teich liest aus Ein Cowboy im Wilden Osten Kinderbuchladen Serifee, Karl-Liebknecht-Straße 36, 04107 Leipzig
  • Freitag, 13.03.2015, 19.00 Uhr: Tiere, Buchkunst & waghalsiges Verlegen: die Reihe Naturkunden
    Lesung und Gespräch: Thomas Macho (Autor des Tierportraits Schweine), Andreas Rötzer (Matthes & Seitz Berlin) und Pauline Altmann (Gestalterin der Reihe Naturkunden)
    Museum für Druckkunst Leipzig, Nonnenstraße 38, 04229 Leipzig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.