Kurze Auszeit von der Realität

Ulrik van Doorn liest aus seinem neuen Fantasy Roman.

»Die Turmuhr schlägt 16 Mal.« In der von Ulrik van Doorn erschaffenen Welt wurde gerade eine neue Zeitrechnung eingeführt, in der man den Tag in »Ticken«, »Rucken« und »Schläge« unterteilt. Kein Ticken zu spät steht der Autor auf der Bühne der Leseinsel Fantasy in Halle 2, um sein neues Buch »Die Dämonenkrone« vorzustellen. Die Plätze sind vollständig belegt. Man schaut in interessierte, aber auch müde Gesichter. Der aufregende und sogleich hektische Messefreitag hat seine Spuren hinterlassen. Das Publikum nutzt die Gelegenheit, sich von Ulrik van Doorn in eine fremde Welt mit Göttern, Zauberern und Dämonen entführen zu lassen, wie er es bereits mit seinen vorherigen Werken »Der Sekundant« und »Katzentreue« geschafft hat.

Ulrik van Doorn während der Lesung. © Anja Kalz
Ulrik van Doorn während der Lesung. © Anja Kalz
© Schwarze Ritter
© Schwarze Ritter

In seinem neusten Buch hat der junge und mutige Zauberer Mailanos den Auftrag bekommen, zusammen mit seiner kämpferischen Partnerin Ihla eine alte Krone zu bergen, die Dämonenkrone. Doch diese Krone hat vernichtende Kräfte, von denen höhere Mächte Gebrauch machen wollen. »Es ist eine actionreiche Erzählung aus einer Welt voll finsterer Magie, Intrigen und Helden, die nie welche sein wollten«, sagt van Doorn und beginnt ohne große Einleitung vorzulesen. Ihla und Mailanos sind in der Dunkelheit auf der Suche nach dem Grab von Wenimenker, der das Geheimnis um die Krone mit unter die Erde nahm. In dieser Situation kommt Romantik ins Spiel: »Was könnte es Angenehmeres geben, als in einer so schönen Nacht mit einer so schönen Frau ein altes Grab auszurauben?«

20 Minuten lang gibt van Doorn dem Publikum eine bessere Art der Leseprobe, indem er mit Mimik, Gestik und Betonung den verschiedenen Charakteren Leben einhaucht. Das Publikum hört aufmerksam zu. Doch bevor es weiß, ob die beiden Protagonisten im Grab etwas finden, hat er das Buch auch schon aus der Hand gelegt und bedankt sich bei den Zuhörern. Wer sich noch länger eine Auszeit von der Realität gönnen will, muss das Buch also selbst lesen.

Beitragsbild © Caroline Christen


Die Veranstaltung: Ulrik van Doorn liest aus Die Dämonenkrone, Buchmesse, Leseinsel Fantasy, 24.3.2016, 16 Uhr

Das Buch: Ulrik van Doorn: Die Dämonenkrone. Schwarze Ritter, Hamburg 2017, 570 Seiten, 12,90 Euro


Anja Kalz_90853_assignsubmission_file_KalzAnja_Profilbild

 

 

Die Rezensentin: Anja Kalz

 


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.