Die Entdeckung von Machu Picchu zwischen Fakt und Fiktion

Sabrina Janesch liest aus ihrem Roman »Die goldene Stadt« und beantwortet Fragen im Gespräch mit Claudia Kramatschek. Wie kommt man auf die Idee, mit einem Rucksack durch die Anden zu klettern und die Bibliothek von Lima zu durchforsten, nur um die Geschichte eines Fremden zu erzählen? – Eine von vielen Fragen, die nach der Lektüre… Read More Die Entdeckung von Machu Picchu zwischen Fakt und Fiktion

Ein Aperitivo zur Bluttat

Luis Sellano liest in der Buchhandlung Ludwig aus »Portugiesische Rache«, dem zweiten Band seines Lissabon-Krimis. Während sich langsam der Abend über Leipzig legt, werden im historischen Speisesaal im Hauptbahnhof letzte Vorbereitungen für das folgende Lesungsprogramm getroffen. Allmählich füllt sich der weitläufige Raum mit zahlreichen Besuchern. Sie dürfen sich an ihren Tischplätzen über kulinarische Spezialitäten freuen:… Read More Ein Aperitivo zur Bluttat

Hilfeschreie von der Lesebude

Unterhaltungstalent Patrick K. Addai sorgt mit Sprichwörtern und Geschichten aus Ghana für ein Messehighlight kurz vor Torschluss. Etwas müde von der vorherigen Veranstaltung sitzen Kinder mitsamt den erschöpften Eltern bei der Lesebude 1. Es ist jetzt sechzehn Uhr am Sonntag und die meisten Besucher der Buchmesse wollen einfach nur noch nach Hause. »Wer kommt denn… Read More Hilfeschreie von der Lesebude

Götterzahlen der Maya entschlüsseln

Eine Präsentation mit Mario Krygier, Autor von »Die Anatomie des Maya-Kalenders«. Auf dem Bildschirm läuft die Aufnahme eines Interviews mit Mario Krygier und Jens Rohark, beide Hobbyerforscher der Mayakultur. Hinter den beiden erkennt man die Ruinen der Mayastadt in Cancún in Mexiko. Mit diesem Videoeinstieg veranschaulicht der Autor Mario Krygier dem Messepublikum sein Lieblingsthema, die… Read More Götterzahlen der Maya entschlüsseln

Von Horrorfans und documenta-Besuchern

Christian Saehrendt liest aus seinem Reiseführer »Schneewittchen und der kopflose Kurator«. Möchte man den Worten von Christian Saehrendt Glauben schenken, dann handelt es sich bei documenta-Besuchern und Horrorfans um die gleiche Gruppe von Menschen. Diese zunächst eigen erscheinende These erörtert der Kunsthistoriker in seinem Reiseführer »Schneewittchen und der kopflose Kurator«, aus dem er am Samstagabend… Read More Von Horrorfans und documenta-Besuchern

Gespräche auf der Kurzstrecke

Jochen Rausch liest aus »Im Taxi. Eine Deutschlandreise«. Unweit vom Leipziger Stadtzentrum zieht sich die Karl-Liebknecht-Straße nach Süden. Hier tummeln sich Tag und Nacht Menschen zwischen Bars, Kneipen und Cafés. Obwohl stets präsent, so bleiben sie doch oft unbemerkt: die Taxifahrer. Sie sammeln tagsüber die Geschäftsleute und nachts die Betrunkenen ein. Manchmal sind da aber… Read More Gespräche auf der Kurzstrecke

Ein Beigeschmack von Pflichtveranstaltung

Vorstellung von Independent-Verlagen in der IHK Leipzig. Die Website independent-verlage.com existiert in dieser Form erst seit knapp zehn Monaten, erklärt Moderator Fayçal Hamouda eröffnend. Er ist der Kopf des Leipziger Verlagshauses Edition Hamouda und geht eindringlich auf die Schwierigkeiten kleiner Verlage im kapitalistischen Haifischbecken ein. Um dem Zusammenschluss der Independent-Verlage im Internet ein Gesicht zu… Read More Ein Beigeschmack von Pflichtveranstaltung

»Papa, hast du Probleme damit, eine Romanfigur zu sein?« »Nö.«

Dmitrij Kapitelman spricht über sein Buch »Das Lächeln meines unsichtbaren Vaters« und beglückt seine ZuhörerInnen, indem er daraus vorliest. Wer heute Abend zu Hugendubel gekommen ist, um Dmitrij Kapitelman zu sehen, hat es schwer, einen Platz zu finden. Das Publikum der vorherigen Lesung bleibt einfach sitzen. »Wie heißt’n der jetzt, den wir uns anhören?«, »Kennst… Read More »Papa, hast du Probleme damit, eine Romanfigur zu sein?« »Nö.«

Ausgewogenheit statt Stellungnahme

Charlotte Wiedemann redet über ihr neues Buch und teilt ihr Verständnis einer neuen iranischen Gesellschaft mit. Das Publikum erstaunt den Leipzig-liest-Besucher noch zu später Stunde: Durch die vielen Menschen wirkt der sonst so karge Grassisaal in der Stadtbibliothek zum ersten Mal lebendig. Die Wände sind zwar immer noch nackt und weiß, doch jetzt vermutet man… Read More Ausgewogenheit statt Stellungnahme

Sachsen zwischen Natur und Reformation

Auf den Spuren Martin Luthers durch das Land. Auf 550 Kilometern zieht sich seit 2015 ein neuer Wanderweg durch Sachsen: der Lutherweg. Errichtet wurde er anlässlich des Jubiläums »500 Jahre Reformation« im Jahr 2017 und führt den Pilger nicht nur über schöne Teilstrecken durch die sächsische Landschaft, sondern auch zu den wichtigsten Stationen der Reformation.… Read More Sachsen zwischen Natur und Reformation