Mittelalter mal anders

Richard Dübell liest aus seinem historischen Roman »Krone des Schicksals« und nimmt die Zuschauer mit ins 13. Jahrhundert. Schon als man den großen Saal in der Ludwig-Buchhandlung betritt, wird klar, dass es sich nicht um eine herkömmliche Lesung handelt. Denn statt in Anzug und Jackett kommt Autor Richard Dübell in mittelalterlicher Verkleidung: Er trägt Tunika,… Read More Mittelalter mal anders

Gestatten, Doktor Buch

Die Stadtteilbibliothek Plagwitz lud am Dienstagabend zur Veranstaltung »Bibliotherapie – Über das Wesen des Lesens« ein, ein Gespräch mit zwei Anglisten über den Heilmechanismus von Büchern, die Notwendigkeit ihrer Existenz und die unbegrenzte Liebe zum geschriebenen Wort. Es riecht nach frischer Farbe und Plastik in der Stadtteilbibliothek Plagwitz. Sie wurde erst vor drei Wochen nach… Read More Gestatten, Doktor Buch

Ungewöhnliches Paar in den Kriegswirren

Emmanuelle Pirotte liest im Leipziger Haus des Buches in Leipzig aus ihrem Debütroman »Heute leben wir«. Der Kopf einer Frau sinkt immer wieder langsam nach unten, ihre Augen sind geschlossen – sie schläft. Doch was in Lesungen gemeinhin ein wahrer Albtraum ist, bleibt am heutigen Abend nichts weiter als eine kuriose Anekdote. Vielmehr lauscht das… Read More Ungewöhnliches Paar in den Kriegswirren

Satelliten im All der Großstadt

Clemens Meyer liest in der Buchhandlung Ludwig in Leipzig aus seinem neuen Erzählband »Die stillen Trabanten«. Trübes Licht fällt durch die hohen Fenster des Historischen Speisesaals im Leipziger Hauptbahnhof; einsam überragt dahinter das Dach vom Uniriesen die Stadt. Im Saal stiehlt sich leise Musik durch die Lautsprecher, die aber bald vom Stimmengewirr des Publikums übertönt… Read More Satelliten im All der Großstadt

Lobgesang auf das Wort

Jakob Hein hält einen Vortrag über das Lesen und die Sprache in der Deutschen Nationalbibliothek. Belauschtes Gespräch: Ob man Jakob Heins Finger bemerkt habe, die grazilen? Ja, antwortet der andere, wie ein Pianospieler habe er gewirkt. Als Pianospieler hatte sich Hein nicht angekündigt, sondern als Dessert. Nicht irgendein Dessert sei er freilich, sondern das »Sahnehäubchen«… Read More Lobgesang auf das Wort

Fünf Fragen für: Steffen Schroeder

Schauspieler der Serie »SoKo Leipzig«. Pünktlich zur Buchmesse erschien Steffen Schroeders Buch »Was alles in einem Menschen sein kann« beim Rowohlt Verlag. Es handelt von seiner Beziehung zu Micha, einem Häftling, dessen Vollzugshelfer Schroeder wird. Unsere Redakteurin Leoni traf ihn auf der Messe und stellte ihm unsere fünf Fragen, die wir hiermit nachreichen.   Welches… Read More Fünf Fragen für: Steffen Schroeder

Kolumne: Erinnerungsfotos von der Buchmesse

Kleiner Messerückblick mit echten Gesprächsschnipseln und mit einem Augenzwinkern von unserer Redakteurin Karla. »Ich bin nich wegen der Bücher hier. Ne. Lesen kann ich ja zu Hause. Ne. Ich will die Momente einfangen, weißte. Guck dir das an, sieht aus wie bei ’nem Fußballspiel hier. Nur dass zwischendurch mal so ’ne Mangafigur in der Masse… Read More Kolumne: Erinnerungsfotos von der Buchmesse

Das Mosaik des Lebens

Marina Achenbach liest aus ihrem Debütroman »Ein Krokodil für Zagreb«. Es ist ein Mosaik, das die Autorin Marina Achenbach und Katharina Florian vom Verlag Edition Nautilus am Samstagnachmittag auf dem Forum »Die Unabhängigen« vorstellen. »Ein Krokodil für Zagreb« ist eine Ansammlung von Kapiteln, die wie Mosaiksteine gelegt sind. Die Reihenfolge wirkt auf den ersten Blick… Read More Das Mosaik des Lebens