Gefragt: Anabelle von Stehlblüten

Und hier folgen auf den Gastbeitrag schon die Antworten, damit ihr Anabelle von Stehlblüten ein bisschen kennenlernen könnt. Im Oktober geht es weiter mit unserer Serie.

Wo liest du am liebsten?

Im Bett.

Wie oft kaufst du dir ein Buch? (Liest du die dann alle?)

Meine Standardantwort: zu oft!

(Das ist mein Ziel. Ich hab momentan noch 90 Bücher, die darauf warten, gelesen zu werden, was mich trotzdem nicht daran hindert, neue zu kaufen. Ich werde sie alle lesen, auch wenn mir das keiner glaubt.)

Was fasziniert dich so am Lesen?

Egal wie stressig es ist, man taucht in eine Welt ein und kann einfach abschalten vom Alltag und so viele neue Abenteuer erleben.

Wer hat dein Lieblingsbuch geschrieben?

Darf ich 3 nennen? Lewis Carroll – »Alice im Wunderland«, Patrick Rothfuss – »Der Name des Windes«, Hermann Hesse – »Unterm Rad«.

Warum bloggst du ausgerechnet über Bücher?

Weil Bücher die Konstante sind, die sich von der Kindheit bis heute durch mein Leben gezogen haben – das Hobby, das ich schon immer hatte. Man findet so viel Leidenschaft darin und kann sich mit anderen austauschen.

Wann nimmst du ein Buch zur Hand?

Immer! Morgens, wenn ich aus dem Bett aufstehe, beim Frühstücken, in der Bahn, wenn ich abends irgendwo hinfahre, vor dem Einschlafen … Hörbuch geht auch immer.

Welches Buch hat dich am meisten geprägt?

Meine Lieblingsbücher – deshalb sind sie auch Lieblingsbücher geworden. Patrick Rothfuss hat mich zum Bloggen gebracht, dadurch bin ich viel selbstbewusster geworden und habe wahnsinnig viele tolle Projekte an Angriff genommen. »Alice im Wunderland« hat mir mal geholfen, als ich sehr krank war. Und Herrmann Hesse, weil ich total die Stressnudel bin und es mir hilft, mich wieder auf die wesentlichen Dinge zu konzentrieren und mich von außen nicht so stressen zu lassen.

Beitragsbild © Stehlblüten (Ausschnitt)

Facebooktwitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.