Drachen besiegen und Herzen heilen

Eine therapeutische Märchenlesung.

Schon bei Max Frisch heißt es: »Jeder Mensch erfindet sich früher oder später eine Geschichte, die er für sein Leben hält, oder eine ganze Reihe von Geschichten.« Auf dieser Wahrheit beruht auch die Idee zum Buchprojekt der systemischen Therapeutin Christiane Sautter. Sie bringt in ihren Seminaren Menschen den Einsatz von Geschichten als Therapieform näher. Die Idee: Ich erzähle Dir mein Problem und Du schreibst mir ein dazu passendes Lösungs-Märchen. Das jeweilige Märchen beginnt in märchentypischer Weise beim Problem und führt den Protagonisten auf seinem Weg Schritt für Schritt zur »märchenhaften« Lösung. In »Ein Märchen für Dich« hat die Herausgeberin diese Geschichten verschiedener Autoren gesammelt und psychologischen Themenbereich wie z. B. »Paarprobleme« oder »Überforderung vermeiden« zugeordnet. Das Buch soll helfen, die subjektiven Realitätskonstruktionen in Metaphern zu fassen und sie als Märchen im wahrsten Sinne des Wortes zu entlarven.

Illustration Buchcover. © Christiane Sautter
Illustration Buchcover. © Christiane Sautter

Auf dem Podium sitzt neben der Herausgeberin die Illustratorin Sylvia Graupner, die die lebhaften Zeichnungen für das Buch machte. Sie berichtet von ihrem Kennenlernen auf der Leipziger Buchmesse 2016 und zeigt einige der Illustrationen aus dem Buch. Anschließend liest Christiane Sautter eines der Märchen vor. Es handelt vom Mädchen Lene, das sich selbst aufgrund seiner Identifikation mit den negativen Fremdbildern der Eltern für ungenügend und wertlos hält. Der Lösungsprozess wird mithilfe der bekannten Märchen-Symbolik beschrieben. Lene trifft im Wald auf eine Hexe, die ihr mit dem Finger ein Loch ins Herz sticht. Die Geschichte folgt nun der archetypischen Grundstruktur der Heldenreise: Herausforderung annehmen, die Krise als Chance zum Wachstum begreifen! Um dem Fluch zu entkommen, macht sie sich als Erwachsene auf den Weg zum Hexenhorst. Der Schlüssel zum Problem liegt in der Ferne und das Loch im Herzen kann nur geflickt werden, indem die junge Frau Herausforderungen annimmt und Prüfungen besteht. Am Schluss entschließt Lene sich dazu, wertvoll zu sein und Liebe zuzulassen. Der Fluch ist gebrochen, das Gute, die Wahrheit und die Liebe siegen.

Das Publikum lauscht wie ein Haufen glücklicher Kinder der warmen, ruhigen Lesestimme von Christiane Sautter, manche verdrücken tatsächlich ein Tränchen der Rührung, als das Märchen vorbei ist.

Wie viel ein Märchen bei der Bewältigung von echten Lebensproblemen oder Traumata aus der Kindheit tatsächlich helfen kann, muss wohl jeder Leser, der damit etwas anfangen kann, für sich selbst herausfinden. Feen, Elfen und andere hilfreiche Wesen verkleiden sich im echten Leben bekanntlich häufig und zeigen sich nicht so ohne Weiteres. Im Buch findet sich zu diesem Zwecke eine Anleitung zum Selber-Schreiben von heilenden Märchen. Einen Versuch ist es wert!

Beitragsbild: Illustration Buchcover. © Christiane Sautter


Die Veranstaltung: Christiane Sautter liest aus Ein Märchen für Dich, Forum Literatur buch aktuell, 26.3.2017, 11 Uhr

Das Buch: Christiane Sautter (Hrsg.): Ein Märchen für Dich: Systemische Lösungs-Geschichten für Erwachsene und Kinder. 2016, 272 Seiten, 14,95 Euro


 

 

Die Rezensentin: Helena Berger

 


Facebooktwitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.