Verpixelte Wahrnehmung

Eine Rezension zu Margit Ruiles All-Age-Thriller »Dark Noise«.

»Wer hat heute online ein Video angeschaut?« Der Großteil des Publikums nickte mit leicht verwirrtem Blick. Für die meisten Zuhörer sind Videos, Nachrichten und digitale Medien alltäglich geworden. »Auch schon mal an Manipulation gedacht?« Mit dieser Frage schlug Margit Ruile »Dark Noise« auf und begann zu lesen.

In ihrem Buch geht es um Zafer, einen Bildretuscheur, der seit Kurzem anonyme Aufträge erhält. Er soll Autokennzeichen von Überwachungskameras verschwinden lassen oder Menschen in Orte einsetzen, an denen sie nie gewesen waren. Ohne den genauen Auftraggeber zu kennen, macht sich Zafer an die Arbeit und wird plötzlich in einen Mordfall verwickelt.

© Loewe Verlag
© Loewe Verlag

Die Idee zu »Dark Noise« kam Ruile in einem Schneideraum für Videos: »Ich war begeistert, wie einfach Laufbilder manipuliert werden können«, sagte sie, stets den Blickkontakt mit dem Publikum haltend. Nach einem Studium sowie Lehrerfahrungen an der Münchener Filmhochschule drehte sie Dokumentationen und arbeitete als Drehbuchlektorin. Ruiles Erfahrungen spiegeln sich auch in der Handlung deutlich wider und zeigen, wie erschreckend Bildmanipulation sein kann. Doch wo Manipulation ist, dort ist auch Anonymität zu finden, die alles nur noch unklarer und gefährlicher wirken lässt.

Ruhig und mit guter Betonung las Ruile Passagen ihres Buches vor, die genau davon erzählten. Worte wie »Dunkelheit«, »Unsichtbarkeit«, »Schatten« und ähnliche verstärken den Eindruck der Unnahbarkeit der digitalen zur realen Welt und halten alles auf Abstand. Orte bleiben namenlos, Menschen gesichtslos und der Ablauf des Tages zeitlos. Die Handlung des Buches scheint fast nur am Abend zu spielen, sodass sehr bald auch die Wahrnehmung des Lesers stark beeinflusst wird und jegliches Zeitgefühl verloren geht. Mit dieser kühlen Atmosphäre schuf Ruile einen All-Age-Thriller, der dem Leser einen Einblick in die gar nicht mal so weit entfernte Manipulation der Realität gibt. Ein durchaus aktuelles Thema, das bei vielen Zuhörern einen Nerv traf und sie den Lärm um den Lese-Treff verpixelt wahrnehmen ließ.

Beitragsbild: Coverausschnitt © Loewe Verlag


Die Veranstaltung: Margit Ruile liest aus Dark Noise, Leipziger Buchmesse Lese-Treff Halle 2, 25.3.2017, 15 Uhr

Das Buch: Margit Ruile: Dark Noise. Loewe, Bindlach 2017, 288 Seiten, 14,95 Euro


Stella Zittel_79445_assignsubmission_file_Zittel_Profilbild_2016-11-10

 

 

Die Rezensentin: Stella Zittel

 


 

Facebooktwitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.