Gefragt: Sophie von Literaturen

Nachdem Sophie uns bereits eine Auswahl ihrer Lese-Highlights 2017 präsentiert hat, gewährt sie nun in den Antworten auf die W-Fragen unseres kleinen Bloggerinterviews weitere Einblicke in ihr Bücherleben.

Wo liest du am liebsten?

Schlicht und ergreifend: im Bett.

Wie oft kaufst du dir ein Buch? (Liest du die dann alle?)

Schätzungsweise kaufe ich alle paar Wochen Bücher, gern auch gebraucht. Ich lese die nicht immer alle sofort, oft sind es auch Impulskäufe, weil mich ein Thema gerade sehr interessiert. Aber ich bin der Überzeugung, dass die Zeit für jedes dieser Bücher kommen wird. Nebenbei liefern sie einen guten Abriss über kurze, aufflammende Leidenschaften, die in Bücher umgesetzt werden mussten.

Was fasziniert dich so am Lesen/an Büchern?

Mich fasziniert, was mit Sprache möglich ist. Wie mit Sprache Brücken entstehen zwischen mir und einer ganz anderen Lebenswirklichkeit. Und wie Sprache auch Dinge sagbar machen kann, durch Bilder, durch Verfremdung, die sonst nicht sagbar wären.

Wer hat dein Lieblingsbuch geschrieben?

Wie jede leidenschaftliche Leserin habe ich natürlich nicht nur ein einziges Lieblingsbuch. Aber die Bücher von Saša Stanišić kommen schon nah dran.

Warum bloggst du ausgerechnet über Bücher?

Weil ich über die meisten anderen Dinge in dieser großen Welt nicht gut genug Bescheid weiß.

Wann nimmst du ein Buch zur Hand?

Immer, wenn gerade keine andere Aufgabe so sehr drängt, dass sie mir das Lesen verbietet.

Welches Buch hat dich am meisten geprägt? (Ist das auch ein Lieblingsbuch?)

Das kann ich nicht beantworten. Aber ich weiß, dass ich an »Momo« von Michael Ende auch heute noch aus diversen Gründen gern zurückdenke.

Beitragsbild: Sophie von Literaturen. © Chris Zielecki

Facebooktwitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.