Eine Verzahnung von unmöglichen Ereignissen

Sherlock Holmes jagt Jack the Ripper in Berlin! Unmöglich? Nicht in Wolfgang Schülers neuen Roman über den wohl größten Kriminalhelden aller Zeiten.

Eine schier fantastische Vorstellung: Sherlock Holmes reist als betagter Mann nach Berlin um seinen wohl größten Rivalen zu fassen! In der Anwaltskanzlei Plaschil liest der studierte Jurist Wolfgang Schüler aus seinem neuesten Roman »Sherlock Holmes und der Vampir im Tegeler Forst«.

© KBV-Verlag
© KBV-Verlag

Schülers bereits sechstes Holmes-Buch befasst sich mit einem der größten Mysterien der Filmgeschichte – »Nosferatu«. In Berlin entsteht eine nicht autorisierte Verfilmung des Erfolgsromans »Dracula« von Autor Bram Stoker. Sherlock Holmes und sein Begleiter Dr. Watson folgen einem geheimnisvollen Brief an das Filmset und werden prompt mit einer Reihe von Morden konfrontiert. Holmes vermutet Jack the Ripper hinter den Übergriffen.

Wolfgang Schüler verknüpft in seinem Roman eine authentische Detektivgeschichte mit fundierten historischen Fakten. So erfährt der Leser einiges über die Realisierung des Filmprojekts »Nosferatu – Eine Symphonie des Grauens«, das wegen Verletzung von Lizenzrechten verboten wurde und über viele Dekaden hinweg verschollen war. Ganz im Stile des großen Arthur Conan Doyle fesselt auch Schülers Roman, der den Leser erst auf der letzten Seite aus seinem Bann entlässt.

In diesen Bann gerät auch das Publikum während der Lesung. Schüler versteht es den Zuhörer in die Irre zu schicken. Es ist ein fortwährendes Rätselraten, alle Anwesenden fiebern auf der Jagd nach dem Täter mit. Die Lesung gleicht der Fahrt auf einem reißenden Fluss – niemand weiß ob sich hinter der nächsten Biegung ein weiteres Mosaikteilchen befindet oder doch nur ein Irrweg. Noch bevor der Täter gefasst werden kann, endet die Lesung. Natürlich, die Auflösung soll ja nicht verraten werden. So wirkt die Magie des großen Sherlock Holmes in allen Anwesenden noch ein Weilchen länger nach.

Beitragsbild: Wolfgang Schüler. © Julian Dikall


Die Veranstaltung: Wolfgang Schüler liest aus Sherlock Holmes und der Vampir im Tegeler Forst, Anwaltskanzlei Plaschil, 25.3.2017, 15 Uhr

Das Buch: Wolfgang Schüler: Sherlock Holmes und der Vampir im Tegeler Forst. KBV-Verlag, Hillesheim 2017, 290 Seiten, 10,95 Euro, E-Book 8,99 Euro


Julian Dikall_90830_assignsubmission_file_Dikall_Profilbild_2016-11-15

 

 

 

Der Rezensent: Julian Dikall


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.