Eine Reise zurück in die Kindheit

Der Illustrator Christopher Tauber liest aus der Graphic Novel »Die Drei ??? Das Dorf der Teufel«.

© Kosmos Verlag

»Sie lauern wohl schon auf die nächste Veranstaltung«, mit diesen Worten richtet sich die Moderatorin an das beachtlich große Publikum, während die vorherige Lesung langsam zum Ende kommt. Um Punkt drei Uhr platzt die Lesebude aus allen Nähten. Kinder bilden einen Sitzkreis um das Pult und nehmen alle Gänge ein, aber auch viele Erwachsene haben ihren Weg zu dieser Veranstaltung gefunden. Denn die drei Kultdetektive Justus, Peter und Bob begeistern nicht nur junge Fans, sondern auch langjährige Anhänger. Und somit wartet das Publikum gespannt auf den Mann der Stunde: Christopher Tauber. Der Comiczeichner setzte die Drei Fragezeichen auch in der zweiten Graphic Novel erneut in Szene.

Nach anfänglichen Problemen mit der Technik beginnt er »Das Dorf der Teufel« zum Leben zu erwecken. Mit musikalischer Begleitung unterlegt, werden im Hintergrund die Illustrationen eingeblendet, während Tauber jedem Charakter eine eigene Stimme gibt. Dabei ist der Inhalt schnell erklärt: Die drei Detektive sind auf der Suche nach einem vermissten Freund ihres Chauffeurs Morton. Um der Sache auf die Spur zu kommen, machen sie sich auf den Weg in ein abgelegenes Dorf, dessen Bewohner jegliche Form des Fortschritts ablehnen. Und in gewohnter Fragezeichen Manier überschlagen sich bereits nach kurzer Zeit die Ereignisse.

Comiczeichner Christopher Tauber, aka Piwi © Salome Roessler

Insbesondere die vielen Soundeffekte, wie das Quietschen von Autoreifen oder das Einschenken von Limonade in ein Glas, unterstützen die Lebhaftigkeit der Lesung. Die breitgefächerte Geräuschkulisse schafft es, dass selbst die Hintergrundgeräusche anderer Veranstaltungen übertönt werden. Vergessen sind der Trubel und die Hektik des letzten Messetages, da der Zuhörer komplett in die Arbeit der Detektive eintauchen kann. Die Farbgebung der Illustrationen ist überwiegend schwarz-weiß, doch bei bedrohlichen Situationen werden diese mit rot unterlegt. Auch hier kann Tauber punkten, da Farben Stimmungen auslösen, oder wie in diesem Fall, die Stimmung sogar unterstreichen.

Zum Ende wird die Musik intensiver, das Trommeln lauter und die Spannung steigt. Das Publikum scheint gar nicht zu bemerken wie schnell die Zeit vergeht, bis schließlich die Moderatorin an Christopher Tauber herantritt, um mit gesenkter Stimme mitzuteilen, dass die nächste Autorin bereits in den Startlöchern steht. Und wenige Minuten später ist der Zauber vorbei. Durch die abwechslungsreiche Lesung hatte Christopher Tauber nicht nur die Aufmerksamkeit der Kinder, sondern auch die der Eltern bei sich. Wodurch am Ende die Frage aufkommt, wer wohl die größeren Fans sind.

Beitragsbild: Christopher Tauber auf der Buchmesse. © Franziska Müller


Die Veranstaltung: Der Illustrator liest aus Die Drei ??? Das Dorf der Teufel, Buchmesse Halle 2, Lesebude 2, 18.3.2018, 15 Uhr

Das Buch: Ivar Leon Menger, John Beckmann, Christopher Tauber: Die Drei ??? Das Dorf der Teufel. Kosmos Verlag, Stuttgart 2017, 128 Seiten, 16,99 Euro, E-Book 9,99 Euro


 

 

Die Rezensentin: Franziska Müller

 


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.