Ein süßer Ort zum Dahinschmelzen

Das Café Mintastique: Einblick in einen außergewöhnlichen Leseort während der Buchmesse

von Jessica Hornig

Mintastique 2

Wer kennt sie nicht, die kleinen bunten Minitörtchen, die uns seit einigen Jahren immer häufiger ins Auge springen und unsere Sinne voll und ganz beanspruchen. Ob als leckere Süßigkeit zum dampfenden Kaffee einerseits, auf T-Shirts abgedruckt oder als Accessoire andererseits: Der Cupcake hat Kultstatus.

In Leipzig ist er im LadenCafé Mintastique zuhause, eine Location welche durch Stil, Qualität und Finesse alle ihre Besucher verzaubert und in eine leckere und charmante Welt entführt. Zur Buchmesse können Naschkatzen den Laden aber auch von seiner literarischen Seite kennenlernen.

Der Name des Cafés leitet sich ab vom französischen »fantastique« und der Farbe des Unternehmens-Logos: Mint. Rückblickend entsteht die Idee des Leipziger Cupcakeladens 2009 in London. Nach dem Besuch in der Weltmetropole und dem Genuss so mancher Cupcakes steht fest, dass man in Leipzig auf keinen Fall auf solch eine Leckerei verzichten kann. Die Idee im Hinterkopf, begibt sich Geschäftsinhaberin Diana Guglina auf Recherchetour in Deutschland. Sofort ist klar, dass der Geschmack der deutschen Variante nicht zu süß wie die englischen und amerikanischen Varianten sein sollte, sondern sich durch Leichtigkeit auszeichnen muss. Die Vorstellung einer deutschen Variante mit französischer Finesse hat sich bis heute durchgesetzt.

2011 wird die Firma, welche LadenCafé und Catering zugleich ist, gegründet. Die offizielle Eröffnung findet am 1. März 2012 statt. Das Mintastique war somit der erste Cupcakeladen in Leipzig und schloss eine wichtige Marktlücke bei Genießern. Aufgrund seines guten Rufes wendet sich »Leipzig liest« an die Firma und es beginnt eine erfolgreiche Zusammenarbeit, welche in diesem Jahr sein dreijähriges Bestehen feiert.

Zur diesjährigen Buchmesse ist das Café wieder ein beliebter Leseort und lädt zu zwei Veranstaltungen der besonderen Art.

Mintastique 1Am Donnerstag, dem 12.März 2015 um 19.30 Uhr stellt Frauke Scheunemann ihr humorvolles Werk »Ziemlich unverbesserlich« vor. Es bildet den ersten Teil der Romanreihe »Petersen und Kollegen«. Die in Düsseldorf geborene Autorin ist Juristin und hat ein Volontariat beim NDR absolviert. Seit 2002arbeitet sie als freie Autorin, davor war sie auch Journalistin und Pressesprecherin. Ihr Roman handelt von Nikola Petersen, die früh verwitwet und in einer Anwaltskanzlei tätig ist. Als sie einen neuen italienischen Nachbar bekommt, nimmt ihr Leben eine schlagartige Wendung.

Wenn im Café Mintastique gerade keine Lesung stattfindet, stehen neben Cupcakes auch noch andere Leckereien im Mittelpunkt: Lollycakes, nämlich Trüffel am Stiel oder der Cakepop, der sogenannte Kuchen am Stiel, erfreuen die Gaumen der Gäste. Dies ist jedoch noch nicht alles: Italienischer Kaffee, verschiedene Sorten schmackhaftester Manufakturschokolade und veganes oder laktosefreies Eis sind weitere Highlights. Besonders der Lilly Cupcake, aus Apfel und französischem Karamell zubereitet, dürfte so manchen Besucher den Atem vor Begeisterung rauben.

Alle Delikatessen stehen unter dem Motto „MAMA made“, dieses Konzept baut auf Qualität der Zutaten und handwerkliches Geschick. Die Inhaberin selbst wird mittlerweile liebevoll „MAMA“ von ihren Kunden genannt.

Am Freitag dem 13. März um 19.30 Uhr liest das Ausnahmetalent Jenny-Mai Nuyen aus »Nacht ohne Namen«. »Ich bin eine Phantastin, ich glaube an die zarten Schmelzeigenschaften der Wahrheit – kurzum ich schreibe Romane« sagt die Autorin über sich selbst. Mit 13 Jahren entdeckt sie ihre Liebe zum Schreiben, als sie 18 ist erscheint ihr erster Roman. Ihr neues Werk gleicht einer Sensation. Schon seit September gibt es eine Testleseaktion auf ihrer eigenen Homepage. Monat für Monat werden dort einzelne Kapitel ihres Buches veröffentlicht. Schon jetzt ist klar, dass der Fantasyroman etwas Einzigartiges ist. Die Hauptfigur Nicki ist verliebt in Canon, welcher von einem Tag auf den anderen verschwindet. Auf der Suche nach ihm begegnet ihr Tallis, welcher sich als ihr eigener Dämon entpuppt und sie noch weiter in einen scheinbar endlosen Strudel voller aufregender Abenteuer hineinzieht.

»Anspruch und Traum zu vereinen war nicht immer einfach« resümiert das Mintastique Team. Dennoch haben sie es geschafft, einen angesagten Laden zu kreieren in den man manchmal eben auch kommt, um sich eine Lesung anzuhören. Und wem zwischen dem ganzen Süßkram das Bachfieber packt, der kann seine Backkünste auch selbst testen. Im angebotenen Cupcake–Deko-Kurs nämlich. Kinder und Erwachsene sind dazu immer herzlich eingeladen.


 

Ziemlich unverbesserlich – Eine Familientragödie; Frauke Scheunemann; 14,99 €

Lesung am 12.März 2015; 19.30 Uhr

 

Nacht ohne Namen; Jenny-Mai Nuyen; 16,95 €

Lesung am 13.März 2015; 19.30 Uhr

Café Mintastique, Straße des 17. Juni 11, 04107 Leipzig

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.