Die raue Schönheit der Sprache

Bei Expedition LYRIK trifft Literatur auf Musik

Von Marie Lautenschläger

Freunde der schönen Worte und Abenteuerlustige aufgepasst: Dieser Abend wird »Ein Ritt durch wilde Verse und Sprachlandschaften«!

Am Samstag, den 14.03. wird im Rahmen des Lesefestivals Leipzig Liest der Leipziger Buchmesse die Expedition LYRIK stattfinden. Vier Verlage aus Deutschland und Österreich laden ab 19Uhr in die Galerie für Zeitgenössische Kunst im Leipziger Musikviertel am Johannapark, um zwischen Lyrik und Musik die raue Schönheit der Sprache zu entdecken. Die Veranstaltung findet in diesem Jahr zum ersten Mal statt und wird neun Autorenlesungen der jeweils zwei deutschen und österreichischen Verlage umfassen.

Der Verlag Edition Korrespondenzen aus Wien wird dabei von Marko Pogacar vertreten. Auch das Berliner Verlagshaus J.Frank , das nicht nur an diesem Abend seine Autoren und Leser zu Verbündeten macht, wird mit zwei Autoren die Abenteuerexpedition durch die Gedichte und Texte ihrer aktuellen Arbeiten antreten. Der Abend wird von Wibke Ladwig moderiert und von Teddy Ezra musikalisch auf der Klarinette begleitet.

Das Abenteuer der internationalen Lyrik wird in zwei jeweils eineinhalbstündige Etappen eingeteilt sein, wobei in Etappe 1 »Südwest Passage« unter Anderem das Leipziger Übersetzerkollektiv und Swantje Lichtenstein lesen werden. Die halbstündige Verschnaufpause steht unter dem Motto »Camp Saxony« und bietet Luft zum Durchatmen nach den ersten Texten, die zum Beispiel von Hans Thill stammen und dessen Verlag Brueterich Press aus Österreich offen damit wirbt, schwierige Lyrik zu einem sehr hohen Preis zu verlegen. Es bleibt also Zeit zum Verarbeiten der neu überschrittenen Grenzen und entdeckten Horizonte der Lyrik nach dem ersten Abschnitt. Denn Etappe 2 wird es unter dem Motto »Firngrat« mit Lesungen von unter Anderem Katja Thomas und Ulrich Koch in sich haben. Die beiden Autoren des Dresdner Verlages Edition AZUR wagen sich nicht nur aus der sicheren Deckung ihres Könnens, wie es das Motto des Verlages verspricht, sondern auch in die luftigen Höhen internationaler Dichtung, der Entdeckungstour Expedition Lyrik.

Für die Cyberpros unter den Lyrikkletterern wird es weitere Informationen unter dem Hashtag #explyrik (Facebook, Twitter) geben.


Zur Lesung:

#explyrik; Galerie für Zeitgenössische Kunst; Karl-Tauchnitz-Straße 9-11; Beginn: 19Uhr

Kartenvorverkauf unter karten@expedition-lyrik.de; 8/6 Euro

Weitere Informationen: www.expedition-lyrik.de

 

Vielen Dank an Dominik Ziller von Verlagshaus J.Frank für die nette Zusammenarbeit und Informationsbeschaffung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.