Der Bär auf dem Försterball, doch diesmal im Dschungel

»Das musikalische Nashorn und andere Tiergeschichten« von Peter Hacks gelesen von Christian Steyer im Gondwanaland

Christian Steyer © Kinga Bartczak

Nur wenige Meter neben dem kleinen Totenkopfaffen, im saftig grünen Dschungel mit dem früchtetragendem Kakaobaum befindet sich ein exklusiver Eventraum im Gondwanaland.
Die exotische Station mitten in Leipzig bedeutet für den Besucher gleichzeitig eine Reise in eine fremde Kultur. Große, schwere Holzbalken tragen die Konstruktion im Tropenstil. Die Decke besteht aus Bambusstäben. Die Türrahmen sind mit mit aufwändigen Schnitzarbeiten verziert. Den Veranstaltungsraum schmücken vier wunderschöne und gewaltige Kronleuchter, die warmes Licht spenden, das fast schon an Sonnenuntergänge erinnert. Die Bühne schmückt eine Steinmauer mit gemeißelten Formen wie in einem Hindu-Tempel.
Der Saal war mit seinen guten 200 Sitzplätzen fast gefüllt. Die Besucher waren durchmischt von jung bis alt, doch Kinder gab es, obwohl Kindergeschichten vorgelesen werden sollten, kaum. Ein Mädchen in der dritten Reihen konnte ich von hinten erkennen. Vielleicht ist für die kleinen Zuhörer der Freitag 20 Uhr einfach zu spät?

Vorne auf der Bühne befindet sich ein schwarzer Flügel und ein Tisch überzogen mit grünem elastischem Stoff. Eine Lampe in Messingtönen mit einem grünen Glasschirm steht auf dem Tisch. Durch das Mikrofon ertönt eine Stimme, welche uns in die Lesung »Das musikalische Nashorn und andere Tiergeschichten« von Peter Hacks einlädt. Das Hörspiel wurde vom Eulenspiegel Verlag herausgebracht. Die Geschichten werden sowohl auf der CD, als auch auf der Lesung von Christian Steyer gelesen, der in der Moderation als ein Multitalent vorgestellt wird.

Das musikalische Nashorn und andere Tiergeschichten © Eulenspiegel Verlag

Christian Steyer ist Schauspieler, Synchronsprecher, Musiker und Filmkomponist. Dem einen oder anderen dürfte er als Stimme aus der MDR-Tierparksendung »Elefant, Tiger & Co« bekannt sein. Er tritt auf die Bühne, mit grauem lockigen Haar und einem breiten Grinsen.
Ohne ein Wort setzt er sich gelassen an den glänzenden Flügel und spielt. Er eröffnet die Lesung sanft und ruhig. Die ersten tiefen Töne erklingen wie Wassertropfen, die an einem regnerischen Tag auf das Fensterbrett aufprallen. Dem tropischen Klima nebenan gedenkend, fühlt sich der Klang wie eine nebelige Landschaft an. Das Publikum wirkt verträumt, während es der Tonkunst zuhört. Das Lied hört nach einiger Zeit sanft auf.

Christian Steyer © Kinga Bartczak

Christian Steyer setzt sich ohne eine weitere Äußerung an den grünen Tisch mit der grünen Lampe und beginnt vorzulesen. Steyers hauchende, tiefe Stimme leitet in das Gedicht »Weißensee Katzen« ein. Die Dialoge der Tiere – in den Geschichten können die Tiere sprechen – werden von Christian Steyer unterschiedlich zur Sprache gebracht und lassen sich gut voneinander unterscheiden. Seine Stimme ist unbeschreibbar ruhig und warm. Zwischendurch gestikuliert er, als würde er in die Rolle des Sprechenden hineinwachsen, mit seiner rechten Hand, während er mit seiner linken die Schriften hält und dabei lächelt. Nach fünf Gedichten werden wieder Klavierstücke gespielt. So »verflechtet« sich der Abend bis zum Schluss. Die gespielten Stücke lassen sich teils als ruhig und traurig teils als hoffnungsvoll beschreiben.

Peter Hacks © Eulenspiegel Verlag

Die Geschichten und Gedichte reimen sich, erzählen Erlebnisse aus der fantasievollen Tierwelt, welche hier keine Grenzen setzt: Von Nashörner als Musikanten, Bären als Förster, Bullen als besorgte Familienväter. Die Geschichten haben Humor. In der Lesung und genauso auf der CD findet man sowohl kurze und knackige Gedichte, als auch fein ausgearbeitete lange Fabelgeschichten.Eine aus der Serie der langen Fabeln von Peter Hacks mit dem Titel »Der Bär auf dem Försterball« brachte jeden aus dem Publikum zum Lachen. Peter Hacks Geschichten sind für Kinder und durchaus auch für Erwachsene zauberhaft und spannend.
Die behagliche Stimmung des Veranstaltungsortes in Verbindung mit der harmonischen Stimme von Christian Steyer und den fantasievollen Gedanken von Peter Hacks lässt sich definitiv für die ganze Familie weiterempfehlen.

Beitragsbild: Christian Steyer © Kinga Bartczak


Die Veranstaltung: Christian Steyer liest aus Das musikalische Nashorn und andere Tiergeschichten von Peter Hacks, 22.3.19, 20.00 Uhr


Das Buch: Peter Hacks: Das musikalische Nashorn und andere Tiergeschichten. Eulenspiegel Verlag 2018 ,Laufzeit ca. 69 Minuten, CD 12,99 Euro


Die Rezensentin: Kinga Bartczak

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.