Links und antisemitisch?

Herausgeber, Autoren und Betroffene geben einen Einblick in das Buch »Verheerende Bilanz – Der Antisemitismus der Linken« und diskutieren im Conne Island in Leipzig. »Mit Nazis kann man nicht reden, die kann man nur schlagen.« Mit diesem Statement macht Wolfgang Seibert seine radikale Meinung schon zu Beginn der Veranstaltung deutlich. Seine Geschichte und die von… Weiterlesen Links und antisemitisch?

Ein Aperitivo zur Bluttat

Luis Sellano liest in der Buchhandlung Ludwig aus »Portugiesische Rache«, dem zweiten Band seines Lissabon-Krimis. Während sich langsam der Abend über Leipzig legt, werden im historischen Speisesaal im Hauptbahnhof letzte Vorbereitungen für das folgende Lesungsprogramm getroffen. Allmählich füllt sich der weitläufige Raum mit zahlreichen Besuchern. Sie dürfen sich an ihren Tischplätzen über kulinarische Spezialitäten freuen:… Weiterlesen Ein Aperitivo zur Bluttat

Das Arschgeweih unter den Fußmatten

Der Meister des Poetry Slams mit seinem Buch »Genauer betrachtet sind Menschen auch nur Leute« zu Gast im Täubchenthal. Wer mal wieder Lust auf ein Date hat, der ist auf einer Patrick-Salmen-Veranstaltung gut aufgehoben. Auf der Bühne steht ein Tisch mit einem Stuhl, einer Flasche Wasser und einem Glas. Daneben: eine braune Ledercouch. Und was… Weiterlesen Das Arschgeweih unter den Fußmatten

Mittelalter mal anders

Richard Dübell liest aus seinem historischen Roman »Krone des Schicksals« und nimmt die Zuschauer mit ins 13. Jahrhundert. Schon als man den großen Saal in der Ludwig-Buchhandlung betritt, wird klar, dass es sich nicht um eine herkömmliche Lesung handelt. Denn statt in Anzug und Jackett kommt Autor Richard Dübell in mittelalterlicher Verkleidung: Er trägt Tunika,… Weiterlesen Mittelalter mal anders

Gestatten, Doktor Buch

Die Stadtteilbibliothek Plagwitz lud am Dienstagabend zur Veranstaltung »Bibliotherapie – Über das Wesen des Lesens« ein, ein Gespräch mit zwei Anglisten über den Heilmechanismus von Büchern, die Notwendigkeit ihrer Existenz und die unbegrenzte Liebe zum geschriebenen Wort. Es riecht nach frischer Farbe und Plastik in der Stadtteilbibliothek Plagwitz. Sie wurde erst vor drei Wochen nach… Weiterlesen Gestatten, Doktor Buch

Ungewöhnliches Paar in den Kriegswirren

Emmanuelle Pirotte liest im Leipziger Haus des Buches in Leipzig aus ihrem Debütroman »Heute leben wir«. Der Kopf einer Frau sinkt immer wieder langsam nach unten, ihre Augen sind geschlossen – sie schläft. Doch was in Lesungen gemeinhin ein wahrer Albtraum ist, bleibt am heutigen Abend nichts weiter als eine kuriose Anekdote. Vielmehr lauscht das… Weiterlesen Ungewöhnliches Paar in den Kriegswirren

Satelliten im All der Großstadt

Clemens Meyer liest in der Buchhandlung Ludwig in Leipzig aus seinem neuen Erzählband »Die stillen Trabanten«. Trübes Licht fällt durch die hohen Fenster des Historischen Speisesaals im Leipziger Hauptbahnhof; einsam überragt dahinter das Dach vom Uniriesen die Stadt. Im Saal stiehlt sich leise Musik durch die Lautsprecher, die aber bald vom Stimmengewirr des Publikums übertönt… Weiterlesen Satelliten im All der Großstadt

Lobgesang auf das Wort

Jakob Hein hält einen Vortrag über das Lesen und die Sprache in der Deutschen Nationalbibliothek. Belauschtes Gespräch: Ob man Jakob Heins Finger bemerkt habe, die grazilen? Ja, antwortet der andere, wie ein Pianospieler habe er gewirkt. Als Pianospieler hatte sich Hein nicht angekündigt, sondern als Dessert. Nicht irgendein Dessert sei er freilich, sondern das »Sahnehäubchen«… Weiterlesen Lobgesang auf das Wort