Leseorte: Museum in der »Runden Ecke«

Lesungen am authentischen DDR-Erinnerungsort. 4. Dezember 1989: Die Leipziger Stasi-Zentrale am Innenstadt-Ring wird von Demonstranten besetzt, um nach dem Mauerfall die Vernichtung der Akten zu stoppen und den Großteil der Unterlagen zu sichern. Zuvor während der DDR-Zeit wurden die Bürger und Bürgerinnen von hier aus systematisch ihrer Grundrechte beraubt. Noch während der Besetzung formiert sich… Weiterlesen Leseorte: Museum in der »Runden Ecke«

Leseorte: Café Puschkin

Das Wohnzimmer der Südvorstadt. Alles begann mit einem Lied. In einem Chanson träumt Gilbert Bécaud von einer Tasse heißer Schokolade im Moskauer Café »Pouchkine« mit seiner geliebten Nathalie. »Das fanden wir schön«, erzählt Sven-Martin Knofe, der Inhaber des Leipziger Café Puschkin, »und heute träumen viele in Leipzig bei einer löffeldicken Schoki von diesem oder jenem.«… Weiterlesen Leseorte: Café Puschkin

Leseorte: Metropolis – Tabeldance Lounge

Nicht ablenken lassen. »Ich finde es schade, dass das so in die Schmuddelecke geschoben wird«, bedauert die Barkeeperin. Dabei wirkt die Tabledance Lounge »Metropolis« am Richard-Wagner-Platz auf den ersten Blick wie jeder größere Nachtclub: Man wird auf der Treppe hinunter zur Eingangstür von dumpfer Musik und einer blitzenden Discokugel begrüßt und dann an Türsteher und… Weiterlesen Leseorte: Metropolis – Tabeldance Lounge

Leseort: Bibliotop

Die Schatzhöhle der Buchforscher. Was haben eine Dartscheibe, Marmelade, Modellflugzeuge, eine Personenwaage, ein Kimono, Pflanzensamen, Adventskalender, Krawatten und Liegestühle gemeinsam? Ganz genau, es handelt sich bei all diesen Dingen nicht um Bücher. Und doch kümmern sich Buchwissenschaftler darum, und zwar mit Liebe und Leidenschaft. Siegfried Lokatis, der Professor für Buchwissenschaft an der Universität Leipzig, hat… Weiterlesen Leseort: Bibliotop

Leseorte: froelich & herrlich im Westflügel

Grüne Fee jagt fliegende Fische.   Das hohe Eisentor zum Westflügel öffnet sich unter der roten Laterne, eigentlich ein schlichtes »W« im Stil einer LED-Leuchtreklame. Hinter hölzernen Flügeltüren befindet sich die Bar »froelich & herrlich«. »Ein Ort, an dem vieles möglich ist«, sagt Stefan Wenzel und meint damit, dass sich das ehemalige Ballhaus mittlerweile in… Weiterlesen Leseorte: froelich & herrlich im Westflügel

Leseorte: Bibliotheca Albertina

Die vielleicht schönste Bibliothek Leipzigs ist augenscheinlich Wahlheimat so manches Studierenden. Von schöngeistigen Philosophen bis zu Hipstern im Physikum und Angehörigen der aufstrebenden Generation Y, die sich mit ihrem neuen Vintage-Teil auf der Treppe vor dem Eingang sehen lassen wollen, begegnet man hier Leuten mit den unterschiedlichsten Arbeitsweisen: sei es, um das WLAN der Uni… Weiterlesen Leseorte: Bibliotheca Albertina

Leseorte: Schulmuseum

»Immer bereit!« Mittwochvormittag, 11 Uhr: Im Zimmer der Klasse 3 wird getuschelt, Bücher werden ausgeteilt und Stühle verrückt. Heimatkunde steht auf dem Stundenplan. Melanie, die Ordnungsschülerin, wartet an der Tür. »Pioniere, Achtung!«, ruft sie und eilt nach vorne zum Lehrerpult. Die Schüler erheben sich, nehmen Haltung an. Eine Frau im Dederonkostüm betritt den Raum. Die… Weiterlesen Leseorte: Schulmuseum

Leseorte: Unterirdisch – Die Heilig-Kreuz-Kirche

Hanna Sukare liest in der Heilig-Kreuz-Kirche aus ihrem Debut-Roman »Staubzunge«. Ausdruckslos und unauffällig reckt sich der mit rötlichen Ziegeln verkleidete Sakralbau der Heilig-Kreuz-Kirche in den grauen Himmel. Ausdruckslos und unauffällig fristet auch die Krypta im Kellergeschoss unterhalb des Altarraumes ihr Dasein. Ihre Wände verstecken sich in einem schlichten Kleid aus hellem Weiß, ihr rotgefliester Boden… Weiterlesen Leseorte: Unterirdisch – Die Heilig-Kreuz-Kirche