Leseorte: Das Theater der Jungen Welt

Am Lindenauer Markt beheimatet und berechtigterweise kaum zu übersehen: das Theater der Jungen Welt – ein geschichtsträchtiger Ort, der den Zeitgeist Leipzigs seit jeher mit gestaltet hat. Anfangs war das TdJW ein Theater für Kinder und Jugendliche, noch in der vom Leipziger Architekten Heinrich Rust entworfenen Kongresshalle am Leipziger Zoo. 1946 wurde dort das erste… Weiterlesen Leseorte: Das Theater der Jungen Welt

Leseorte: Die Kulturapotheke im Leipziger Osten

Inmitten der Leipziger Eisenbahnstraße findet sich ein besonderer Leseort, der sich – wie der Name bereits verrät – in der ehemaligen Falken-Apotheke eingerichtet hat. Erhalten geblieben sind dabei die urigen Apothekerschränke, die die hohen Wände nach wie vor säumen. Gründer David Groebner hat dieses besondere Etablissement jedoch zu einer Mischung aus Café, Buchhandlung und Veranstaltungsort… Weiterlesen Leseorte: Die Kulturapotheke im Leipziger Osten

Leseorte: Die Schaubühne Lindenfels

Ein Veranstaltungsort mit wechselvoller Geschichte lockt zur Buchmesse mit bekannten Namen und spannenden Kombinationen. Kaum ein kulturinteressierter Leipziger, der hier nicht schon einmal einen Film geschaut, ein Theaterstück gesehen oder wenigstens im Sommer einmal auf der Terrasse gesessen hat: Die Schaubühne Lindenfels im Herzen des Leipziger Westens ist eine der bekanntesten Adressen der freien Leipziger Kulturszene. Neben den überwiegend im… Weiterlesen Leseorte: Die Schaubühne Lindenfels

Leseorte: Das Konfuzius-Institut Leipzig

Zwischen Teezeremonien, Sprachunterricht, und Majiang – Kulturvermittlung mit Hingabe im Leipziger Konfuzius-Institut. Inmitten von Kücheneinrichtungsgeschäft, Café und Bürgeramt befindet sich im zweiten Stock eines Altbaus in der Otto-Schill-Straße ein kleines Juwel der Kulturvielfalt Leipzigs: Das Konfuzius-Institut. Es eröffnete im Jahr 2008 als Kooperation zwischen dem Nationalen Leitungsgremium für Chinesisch als Fremdsprache, Hanban sowie der Universität Leipzig… Weiterlesen Leseorte: Das Konfuzius-Institut Leipzig

Leseorte: Die Leipziger Baumwollspinnerei

Wie sorgt man dafür, dass eine Ansammlung alter Fabrikgebäude zum vielleicht gehyptesten Ort einer Stadt wird? Der mystische Bonus einer langen Historie ist schon mal vorhanden. Diese Atmosphäre vergangener Zeiten erhält man, so gut es geht, aufrecht und würzt sie mit etwas Modernem. Etwas, das Menschen unweigerlich in ihren Bann zieht. Zum Beispiel zeitgenössische Kunst.… Weiterlesen Leseorte: Die Leipziger Baumwollspinnerei

Leseorte: UT Connewitz

Nur einen Katzensprung vom Connewitzer Kreuz entfernt versteckt sich neben einem Buchladen auf der Wolfgang-Heinze-Straße der Eingang zu einem Stück Kulturgeschichte Leipzigs, dem Union-Theater Connewitz, kurz UT. Seit 2001 ist hier der Verein UT Connewitz in überwiegend ehrenamtlicher Tätigkeit mit Herzblut zugange und erhält die wunderbar alte und inzwischen denkmalgeschützte Bausubstanz, die zehn lange Jahre… Weiterlesen Leseorte: UT Connewitz

Leseorte: Gohliser Schlösschen

Ein historisches Idyll inmitten der Stadt. Auffällig und prunkvoll ragt im nördlichen Stadtteil Gohlis ein Schmuckstück der Rokoko-Architektur zwischen den typischen Gründerzeithäusern heraus. Umgeben von einer gepflegten Grünanlage lädt das vanillegelbe Schlösschen dazu ein, den Alltag hinter dem schmiedeeisernen Tor zu lassen und sich auf eine Reise in längst vergangene Zeiten zu begeben. Das ehemalige… Weiterlesen Leseorte: Gohliser Schlösschen

Leseorte: Leipziger Stadtbibliothek

Die alte Bekannte von »Leipzig liest«. Durch eine große Glastür betritt man die Zentrale der Leipziger Städtischen Bibliotheken am Wilhelm-Leuschner-Platz. In den hohen, offenen Räumen des Gründerzeitbaus befand sich einstmals das Grassimuseum. Die Stadtbibliothek zog 1991 ein, und nach einer umfangreichen Sanierung erstrahlt das Gebäude seit 2012 im alten Glanz. Mehr als die Hälfte der… Weiterlesen Leseorte: Leipziger Stadtbibliothek

Leseorte: Museum in der »Runden Ecke«

Lesungen am authentischen DDR-Erinnerungsort. 4. Dezember 1989: Die Leipziger Stasi-Zentrale am Innenstadt-Ring wird von Demonstranten besetzt, um nach dem Mauerfall die Vernichtung der Akten zu stoppen und den Großteil der Unterlagen zu sichern. Zuvor während der DDR-Zeit wurden die Bürger und Bürgerinnen von hier aus systematisch ihrer Grundrechte beraubt. Noch während der Besetzung formiert sich… Weiterlesen Leseorte: Museum in der »Runden Ecke«

Leseorte: Café Puschkin

Das Wohnzimmer der Südvorstadt. Alles begann mit einem Lied. In einem Chanson träumt Gilbert Bécaud von einer Tasse heißer Schokolade im Moskauer Café »Pouchkine« mit seiner geliebten Nathalie. »Das fanden wir schön«, erzählt Sven-Martin Knofe, der Inhaber des Leipziger Café Puschkin, »und heute träumen viele in Leipzig bei einer löffeldicken Schoki von diesem oder jenem.«… Weiterlesen Leseorte: Café Puschkin